Lade Inhalt...

Der Begriff von Marke. Geschlechtsdimensionen der Marke

Hausarbeit 2016 40 Seiten

BWL - Offline-Marketing und Online-Marketing

Zusammenfassung

Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Untersuchung der femininen und maskulinen Markenausprägungen auf Basis des fünf dimensionalen Konzeptes der Markenpersönlichkeit.
Hintergrund ist die wachsende Bedeutung der Marke selbst sowie die steigende Relevanz der Markeneigenschaften in der modernen Gesellschaft. Heutzutage ist die Marke ein wichtiger Bestandteil des Unternehmenserfolgs, weil sie nicht nur als eine graphische Darstellung des Produktes oder des Unternehmens dient, sondern auch ein Mittel zur Erreichung von wirtschaftlichen Unternehmenszielen ist. Aus diesem Grund ist es wichtig, die Korrelation zwischen den menschlichen Persönlichkeitsmerkmalen und Markeneigenschaften festzustellen, um den Einfluss der Marke auf die Präferenzen der Konsumenten zu untersuchen. Die daraus ermittelten Erkenntnisse können eine große Rolle bei der Beeinflussung bzw. Manipulation von Kaufentscheidungen der Konsumenten sowie bei der Steigerung des Unternehmensgewinns spielen.

Details

Seiten
40
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2016
ISBN (eBook)
9783961161270
ISBN (Buch)
9783961166275
Dateigröße
5.2 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v367072
Institution / Hochschule
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf – Betriebswirtschaftslehre
Note
2,7
Schlagworte
Markenbildung Konzept Markenpersönlichkeit Persönlichkeit Markengeschlecht Wirtschaft

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Der Begriff von Marke. Geschlechtsdimensionen der Marke