Lade Inhalt...

Mobile Internetanwendungen als Instrument des Personalmarketings im Human Resource Management

Diplomarbeit 2010 92 Seiten

BWL - Personal und Organisation

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
Das Internet hat die Entwicklung der Wirtschaft in den letzten Jahrzehnten maßgeblich beeinflusst. Kaum ein anderes Medium zuvor konnte in so kurzer Zeit eine derartige Verbreitung – sowohl im privaten als auch im geschäftlichen Bereich – erlangen. Nach seiner Entstehung in den 1980er Jahren entwickelte es sich innerhalb kürzester Zeit zu einem der wichtigsten Kommunikationswege unserer modernen Informationsgesellschaft. Nach der aktuellen ARD/ZDF-Onlinestudie waren in Deutschland im Jahr 2008 42,7 Millionen Nutzer online, also 65,8 Prozent der Bevölkerung. 2009 hat sich diese Zahl auf 43,5 Millionen Nutzer erhöht, das sind 67,1 Prozent. Weltweit ist die Milliardengrenze seit Dezember 2008 erreicht. Das bedeutet, dass derzeit cirka 24 Prozent der Weltbevölkerung das Internet-Medium nutzt.
Ein noch stärkeres Wachstum wurde in den letzten Jahren im Mobilfunkmarkt beobachtet. Fünfundzwanzig Jahre nachdem Motorola das erste Mobiltelefon für den US-Markt gebaut hat, hat die Zahl der Handynutzer die Marke von vier Milliarden überschritten. Damit nutzen rechnerisch zwei Drittel der Weltbevölkerung ein Mobiltelefon. Eine wachsende Tendenz ist aktuell vor allem in den Schwellenländern, wie Indien oder Brasilien, zu beobachten. In den Industrieländern sind die Wachstumsraten wegen des bereits hohen Verbreitungsgrades von Handys deutlich geringer. In der Europäischen Union wird bis Ende 2009 ein Zuwachs im Mobilfunkmarkt von nur vier Prozent erwartet. Damit gibt es in der EU mehr Handyverträge als Einwohner.
In den gesättigten Märkten von Europa, Asien und den USA ist seit kurzem eine neue Tendenz auf dem Vormarsch. Das Mobiltelefon hat sich langsam aber sicher zu einem multimedialen System mit unzähligen Funktionen entwickelt. Das Handy wird schon längst nicht mehr nur zum Telefonieren benutzt, sondern auch zum Musikhören, um Fotos zu machen, als Wecker oder Organizer. Die Entwicklung des WAP-Standards im Jahr 1997 hat dann auch das Mobile Internet technologisch ermöglicht.
Hohe Verbindungskosten, lange Ladezeiten und fehlende Angebote haben die potentiellen Nutzer jedoch zunächst abgeschreckt. Fast zehn Jahre später wird die Diskussion rund um das Mobile Web wieder aufgenommen. Unabhängig voneinander haben in den letzten zwanzig Jahren zwei Revolutionen stattgefunden. Das Internet und der Mobilfunk haben unsere Gesellschaft sehr stark beeinflusst. Als nächster logischer Schritt wird die Konvergenz der beiden Revolutionen […]

Details

Seiten
92
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2010
ISBN (eBook)
9783836643962
Dateigröße
766 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v227668
Institution / Hochschule
Hochschule RheinMain – Design Informatik Medien, Studiengang Medienwirtschaft
Note
2,0
Schlagworte
mobile internetanwendungen mobiles personalmarketing human resource management personalmarketinginstrumente dienste

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Mobile Internetanwendungen als Instrument des Personalmarketings im Human Resource Management