Lade Inhalt...

Lernen und Personalentwicklung im interkulturellen Kontext

Maßnahmen zur Integration asiatischer Impatriates am Beispiel eines multinationalen Unternehmens in Deutschland

Masterarbeit 2008 55 Seiten

BWL - Personal und Organisation

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
Schlagworte wie Internationalisierung und Globalisierung signalisieren die weltweite politische, ökonomische und soziale Verflechtung. Die Zunahme der internationalen Unternehmenstätigkeiten seit Anfang der 1990er Jahre hat zu einem Bedeutungsanstieg des internationalen Personalmanagements geführt. Ein unternehmensinterner Personalaustausch über die nationalen und kulturellen Grenzen hinweg wird immer wichtiger. Im Zeitalter der Globalisierung, wo Führungsetagen multinationaler Unternehmen in weitaus stärkerem Maße als früher aus multikulturellen Teams bestehen, liegt eine wichtige Aufgabe des internationalen Personalmanagements in der Auslandsentsendung von Führungskräften. Inzwischen müssen sich deutsche Unternehmen daher vermehrt auch mit Impatriates (kurz: Impats) auseinandersetzen, also mit Fach- und Führungskräften aus ausländischen Unternehmenseinheiten, die zeitlich befristet in Deutschland eingesetzt werden und nach Ablauf ihrer Tätigkeiten dorthin zurückkehren. Auch wenn die Grundlogik des internationalen Personaleinsatzes gleichermaßen auf Expatriates wie Impatriates zutrifft, stellt der Einsatz von Impatriates besondere Anforderungen an die Personalexperten.
Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, die erfolgreiche Integration von Impatriates in das neue kulturelle Umfeld nach ihrer Ankunft in Deutschland im Fokus der Personalentwicklungsarbeit näher zu beleuchten. Sie soll einen Beitrag zur Überprüfung der Integrationsmaßnahmen eines multinationalen deutschen Unternehmens leisten. Als spezifische Zielgruppe sollen dabei Impatriates der mittleren und oberen Hierarchieebenen betrachtet werden, also Team-, Gruppen- und Abteilungsleiter, die im Rahmen von drei- bis vierjährigen Entsendungen (sogenannten ‘long term assignments’) aus chinesischen, japanischen und indischen Unternehmenseinheiten nach Deutschland kommen. Es soll anhand der ausgewählten Zielgruppe die Hypothese überprüft werden, dass für eine erfolgreiche Integration von Impatriates aus fremdkulturellen Ländern neben einem für alle Entsendungen einheitlichen Rahmen auch maßgeschneiderte Maßnahmen nötig werden. Das Thema der Arbeit ist im Bereich des interkulturellen Personalmanagements anzusiedeln, bei dem Unternehmen den Untersuchungsgegenstand darstellen, jedoch im Unterschied zum internationalen Management Kultur und Kommunikation eine wesentliche Rolle spielen und die zwischenmenschliche Interaktion in den Mittelpunkt gestellt wird.
Mit ihrer […]

Details

Seiten
55
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2008
ISBN (eBook)
9783836636254
Dateigröße
446 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v227224
Institution / Hochschule
Technische Universität Kaiserslautern – Zentrum für Fernstudien, Studiengang Personalentwicklung
Note
1,7
Schlagworte
personalmanagement personalentwicklung integrationsmaßnahmen coaching auslandsentsendung

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Lernen und Personalentwicklung im interkulturellen Kontext