Lade Inhalt...

Soziale Ausgrenzung

Maßnahmen und Programme der Europäischen Union zur Bekämpfung der sozialen und ökonomischen Ausgrenzung in den Mitgliedsstaaten mit besonderer Berücksichtigung Griechenlands

Diplomarbeit 2001 150 Seiten

Politik - Sonstige Themen

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
Ziel dieser Arbeit ist zu erklären wie und wann der Begriff „Soziale Ausgrenzung“ entstanden ist, ihn definieren und beschreiben, die Ursachen dieses Problems festzustellen und die Betroffenen zu identifizieren. Darüber hinaus sollen Maßnahmen und Programme der Europäischen Union in den Mitgliedstaaten und besonders in Griechenland, die sich mit der Bekämpfung der sozialen und ökonomischen Ausgrenzung beschäftigen, vorgestellt und bewertet werden.
Methodologisch wurde vorwiegend Literaturstudie betrieben. Die Literatur machten Berichte der EU, der Beobachtungsstelle zur Bekämpfung sozialer Ausgrenzung, der Generaldirektor für Arbeit und Soziales, des Europäischen Sozialfonds u.a. aus.
In den siebziger Jahren hat sich die Europäische Union vermehrt dem Problem der Armut in den Mitgliedstaaten gewidmet. Es wurden drei Armutsprogramme initiiert. Während des dritten Armutsprogramms wurde festgestellt, dass bei einem Teil der Bevölkerung nicht nur ein Mangel an Ressourcen zu beobachten ist, sondern auch ein Mangel an sozialer Teilhabe. Dieser Teil der Bevölkerung ist in der Gesellschaft nicht integriert und besitzt keine Macht. Während die EU in den siebziger Jahren den Begriff „Soziale Ausgrenzung“ als einen Mangel an Ressourcen definierte, wurden sozial ausgegrenzte in den neunziger Jahren als Personen oder Gruppen definiert, deren Menschenrechte verweigert werden. In Griechenland wurde soziale Ausgrenzung als die Hinderung der Absorption sozialer und öffentlicher Güter erklärt.
Als Ursache sozialer Ausgrenzung wird Arbeitslosigkeit und vor allem die Langzeitarbeitslosigkeit gesehen, die durch unzureichende Bildung und Berufsausbildung entstehen, aber auch durch Diskriminierungen und Fremdenfeindlichkeit.
Die EU initiierte viele Maßnahmen zu Bekämpfung sozialer Ausgrenzung. Die Initiative Employment wurde eingerichtet, um die Ausgrenzung vom Arbeitsmarkt zu bekämpfen. Diese Gemeinschaftsinitiative wurde in vier Aktionsbereiche eingeteilt: HORIZON erzielt die berufliche und soziale Integration von Personen mit Behinderungen, NOW unterstützt Frauen bei ihrem Einstieg bzw. Wiedereinstieg in den Beruf, INTEGRA fördert die Integration der „am meisten Benachteiligten“. Diese sind vorwiegend Emigranten, Flüchtlinge, Asylanten, ethnische Minderheiten, haftentlassene und suchtkranke Personen. YOUTHSTART ermöglicht und erleichtert jungen unqualifizierten Personen den Start ins Berufsleben.
Die EU sieht die soziale Ausgrenzung als […]

Details

Seiten
150
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2001
ISBN (eBook)
9783832451882
Dateigröße
7.2 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v220715
Institution / Hochschule
Johannes Kepler Universität Linz – Sozial- und Wirtschaftswissenschaften
Note
1,0
Schlagworte
europäische union arbeitslosigkeit sozialpolitik außenzone armut

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Soziale Ausgrenzung