Lade Inhalt...

Die Netzwerkstruktur von sozialem Kapital und die Selektion für Projektnetzwerke

Zur Koordination internationaler Koproduktionen

Diplomarbeit 2001 132 Seiten

Medien / Kommunikation - Medienökonomie, -management

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
In der modernen Dienstleistungs- und Wissensgesellschaft ist eine zunehmende „Projektisierung“ der Leistungserstellung zu beobachten. Vor diesem Hintergrund erfährt auch die Forschung zu Unternehmungsnetzwerken, als eine traditionelle und zugleich moderne Form der Organisation ökonomischer Aktivitäten, zunehmend Aufmerksamkeit.
Als wegweisend kann hierbei die Entwicklung in der Medienindustrie betrachtet werden. Insbesondere der Bereich der audiovisuellen Medien bzw. die hiermit verbundene Organisation der Content-Produktion, kann als Beispiel einer sehr dynamischen und von Komplexität gekennzeichneten Branche gelten, die sich im Besonderen dazu eignet, der Frage nach dem Management von Unternehmungsvernetzungen nachzugehen. Von wesentlicher Bedeutung ist hierbei, wie in derartig „flüchtigen“ Projektnetzwerken trotz der hohen Fluktuation der Netzwerkteilnehmer und dem Mangel langfristig stabiler Beziehungen eine effiziente Leistungserstellung gewährleistet werden kann.
Am Beispiel internationaler Koproduktionen soll im Rahmen dieser Arbeit auf dem Weg einer durch empirische Erhebung unterstützten qualitativen Netzwerkanalyse der Blick auf das Phänomen gleichzeitig projektbezogener wie projektübergreifender Kooperation geschärft werden. Das Ziel liegt in einem sozialtheoretisch formulierten Verständnis der Koordinierung internationaler Projektnetzwerke unter Rückgriff auf ein Konstrukt, dass mit dem Begriff „soziales Kapital“ umschrieben wird und sich im Allgemeinen mit der Bedeutung von Beziehungen als eine Ressource für soziales Handeln beschäftigt.

Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:
AbbildungsverzeichnisIII
AbkürzungsverzeichnisIV
A.Einleitung1
B.Die Netzwerkstruktur von sozialem Kapital4
1.Netzwerke als Sets sozialer Beziehungen5
1.1Die relationale Einbettung7
1.2Die strukturelle Einbettung8
2.Die Metapher von sozialem Kapital9
3.Netzwerkgeschlossenheit als soziales Kapital11
4.Strukturelle Löcher als soziales Kapital13
4.1Ein alternatives Verständnis von sozialem Kapital13
4.2Informationen und Redundanz14
4.3Steuerung und der Tertius gaudens18
4.4Unternehmungsnetzwerke und strukturelle Autonomie20
5.Struktur und Strategie21
5.1Effizienz als Selektionskriterium22
5.2Effektivität als Selektionskriterium23
C.Programmbeschaffung und Programmproduktion24
1.Der Programm-Markt25
1.1Zur Ökonomie des Programm-Marktes25
1.2Programm als Investitionsgut27
1.3Die Situation auf dem Rechte-Markt vor […]

Details

Seiten
132
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2001
ISBN (eBook)
9783832448936
ISBN (Buch)
9783838648934
DOI
10.3239/9783832448936
Dateigröße
1 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v220462
Institution / Hochschule
Freie Universität Berlin – Wirtschaftswissenschaft
Note
1,3
Schlagworte
film soziales kapital projektmanagement fernsehen medien

Autor

Zurück

Titel: Die Netzwerkstruktur von sozialem Kapital und die Selektion für Projektnetzwerke