Lade Inhalt...

Die Messe als Marketing-Instrument im Business-to-Business-Bereich - eine kritische Analyse aus informationsökonomischer Sicht

Diplomarbeit 1999 76 Seiten

BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Problemstellung:
Die Messe hat sich in den letzten Jahren immer mehr zu einem festen Bestandteil des Kommunikationsmix von Anbietern im Industriegüter- bzw. Business-to-Business-Bereich entwickelt. Das liegt nicht zuletzt daran, dass sich die Messe wie kaum ein anderes kommunikationspolitisches Instrument zur Information und Kommunikation zwischen Anbietern und Nachfragern eignet. Gerade die auf Industriegütermärkten vermarkteten Leistungen zeichnen sich durch hohe Komplexität und Individualität aus. Dies führt dazu, dass die Eigenschaften dieser Leistungen nicht immer schon vor dem Kauf identifizierbar sind. Dadurch entstehen Informationsasymmetrien zwischen den Marktteilnehmern. Durch die daraus resultierenden Unsicherheiten, besonders in Bezug auf die Qualität der angebotenen Leistungen, erlangen die Informationsbeschaffung und –übertragung im Rahmen von Kauf- und Vermarktungsprozessen eine herausragende Bedeutung.
Die Informationspolitik beschäftigt sich vor allem mit den angesprochenen ungleichverteilten Informationen, ihrer Entstehung und deren Konsequenzen. Zudem werden die Möglichkeiten der betreffenden Parteien zur Reduktion der Informationsasymmetrien aufgezeigt und untersucht.
Hier zeigt sich die besondere Rolle der Messe. Nachfrager haben auf Messen die Möglichkeit, sich ausgiebig zu informieren und Anbieter können Informationen über sich, ihre Produkte und ihr Unternehmen abgeben.
Ziel dieser Arbeit ist es aufzuzeigen, auf welche Weise sich Messen zur Reduktion von Informationsasymmetrien und dadurch entstehende Unsicherheiten eignen. Hierbei werden alle für den Erfolg eines Messeauftritts relevanten Faktoren (Standbau, Exponate etc.) unter informationsökonomischen Gesichtspunkten untersucht.

Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:
InhaltsverzeichnisI
AbbildungsverzeichnisIII
AbkürzungsverzeichnisIV
1.Problemstellung und Vorgehensweise1
2.Grundlagen des Business-to-Business-Bereichs und des Messewesens3
2.1Merkmale von Business-to-Business-Transaktionen3
2.1.1Abgrenzung des Business-to-Business-Begriffs3
2.1.2Güterkategorien des Business-to-Business-Sektors4
2.1.3Charakteristika von Business-to-Business-Märkten5
2.1.4Das organisationale Beschaffungsverhalten6
2.1.5Asymmetrische Informationsverteilung als Ursache von Unsicherheiten7
2.2Die Messe als eigenständiges Marketing-Instrument im Business-to-Business-Bereich8
2.2.1Abgrenzung des Begriffs Messe und Aufgaben des Messeveranstalters8
2.2.2Die […]

Details

Seiten
76
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
1999
ISBN (eBook)
9783832430818
ISBN (Buch)
9783838630816
Dateigröße
445 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v218791
Institution / Hochschule
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf – unbekannt
Note
3,0
Schlagworte
marketing-instrument industriegüter messe informationsökonomik

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Die Messe als Marketing-Instrument im Business-to-Business-Bereich - eine kritische Analyse aus informationsökonomischer Sicht