Lade Inhalt...

Virtuelle Universitäten

Erscheinungsformen und Angebote

©2000 Diplomarbeit 151 Seiten

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
Schlagwörter wie computerunterstütztes Lernen, Teleteaching, virtueller Campus und Virtuelle Universität beschreiben einen Trend zu computerunterstützter, orts- und zeitunabhängiger Aus- und Weiterbildung. Durch Ausnutzung neuer Einsatzmöglichkeiten der Informations- und Kommunikationstechnologie wird erstmals auch eine Virtuelle Universität vorstellbar, die ein zeitlich und räumlich unabhängiges Studium und gleichzeitig eine intensive Betreuung und soziale Anbindung ermöglicht. Insbesondere im kommunikativen und kooperativen Bereich liegt die größte Innovation und Stärke des Online-Lernens gegenüber bisherigen Fernstudienangeboten. Die Studierenden erhalten zudem die Freiheit, zu entscheiden, wann, wo, wie viel und wie lange sie lernen. Das Studium kann mit anderen Lebens- und Karrierewegen, Familien- und Freizeitaktivitäten verbunden werden.
Gang der Untersuchung:
In den letzten Jahren entstanden die ersten virtuellen Studienangebote sowie zahlreiche Pläne und Projekte, Virtuelle Universitäten aufzubauen. Die Arbeit verfolgt das Ziel, das Angebot genauer zu analysieren und Erkenntnisse zu gewinnen, welche positiven Trends zu verstärken und welche negativen Entwicklungen zu vermeiden sind. Zunächst wird dargestellt, welche Trends innerhalb der Gesellschaft, der Arbeitswelt, der Technologie und der Bildung die Entwicklung Virtueller Universitäten notwendig machen, vorantreiben oder zumindest beeinflussen. Anschließend wird der theoretische Hintergrund dieser Organisationsform erläutert und ein grundlegendes Konzept einer Virtuellen Universität erarbeitet. Dabei werden die einzelnen Funktionen des Dienstleistungsbetriebes Universität betrachtet und deren Umsetzungsmöglichkeiten aufgezeigt.
Im zweiten Teil der Arbeit werden konkrete Realisierungen und Projekte betrachtet. Dabei werden keine Initiativen einzelner Lehrstühle vorgestellt, sondern Projekte, die eine lehrstuhl- fakultäts- bzw. universitätsübergreifende Kooperation anstreben. Die Beispiele zeigen unterschiedliche auf dem Markt existierenden Ansätze, u. a. durch Weiterentwicklung traditioneller Universitäten oder Fernuniversitäten, den Aufbau von Konsortien sowie Corporate Universities. Hervorzuheben ist, dass sich die Auswahl der Projekte nicht auf deutsche Universitäten beschränkt, sondern versucht, einen globalen Überblick zu geben. Damit wird der Tatsache Rechnung getragen, dass Virtuelle Universitäten Grenzen überschreiten und der Markt für Bildungsangebote […]

Details

Seiten
151
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2000
ISBN (eBook)
9783832428976
ISBN (Paperback)
9783838628974
DOI
10.3239/9783832428976
Dateigröße
7.1 MB
Sprache
Deutsch
Institution / Hochschule
Otto-Friedrich-Universität Bamberg – Sozial- und Wirtschaftswissenschaften
Erscheinungsdatum
2000 (Dezember)
Note
1,3
Schlagworte
fernstudium computerunterstütztes lernen virtuelle universität neue medien studium

Autor

Zurück

Titel: Virtuelle Universitäten