Lade Inhalt...

Leitfaden zur Verbesserung der Methodenkompetenz im Bereich der Arbeitsgestaltung für Mitglieder von Teilautonomen Gruppen

Diplomarbeit 1996 90 Seiten

Führung und Personal - Sonstiges

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Problemstellung:
Unter dem Druck einer zunehmenden globalen Wettbewerbssituation und den Anforderungen eines Käufermarktes nach mehr Produktvarianten und kürzeren Lieferzeiten wird von den Unternehmen verstärkt der Aufbau neuer Organisationsstrukturen betrieben. Ein angestrebtes Ziel dabei ist eine prozeßorientierte Auf- und Ablauforganisation mit partizipationsorientierten Arbeitsstrukturen in Form von Gruppenarbeit auf der operativen Ebene.
Qualitätszirkel, Projektgruppen und Teilautonome Arbeitsgruppen sind wohl die am häufigsten anzutreffenden Formen partizipationsorientierter Arbeitsstrukturen.
Qualitätszirkel sind Gruppen von Mitarbeitern der operativen Ebene, die sich regelmäßig und freiwillig treffen, um Probleme aus dem eigenen Arbeitsbereich zu besprechen und Lösungen auszuarbeiten.
Projektgruppen sind zeitlich befristete Gruppen, die sich aus ausgewählten Mitarbeitern verschiedener Arbeits- und Fachbereiche zusammensetzen, um komplexe vorgegebene Aufgabenstellungen zu bearbeiten. Die Teilnahme der Mitarbeiter an Projektgruppen ist nicht freiwillig. Die Mitglieder Teilautonomer Gruppen hingegen arbeiten ständig zusammen. Deren Arbeitsaufgabe besteht darin, ein komplettes Produkt bzw. Teilprodukt oder eine Dienstleistung weitestgehend eigenverantwortlich zu erstellen. Bei Teilautonomen Gruppen wird auf eine starre Arbeitsteilung verzichtet; kennzeichnend sind ein erweiterter Dispositionsspielraum für den einzelnen sowie eine weitgehende Selbststeuerung der Arbeits- und Kooperationsprozesse durch Planungs-, Entscheidungs-, und Kontrollfunktionen.

Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:
1.Einführung5
1.1.Formen von Gruppenarbeit5
1.2.Verbreitung von Gruppenarbeitskonzepten6
1.3.Vorteile und Probleme von Teilautonomen Gruppen im betrieblichen Alltag7
1.4.Auswirkungen von Gruppenarbeitskonzepten7
2.Überlegungen zur Zielsetzung10
2.1.Allgemeine Charakteristik der Arbeitsinhalte von teilautonomer Gruppenarbeit10
2.2.Anwendung von arbeitswissenschaftlichen Methoden der Arbeitsgestaltung bei TAG11
2.3.Zielsetzung12
3.Beispiele vergleichbarer Bestrebungen zur Vermittlung von Methoden der Arbeitsgestaltung14
4.Konzeption des Leitfadens16
4.1.Einteilung16
4.2.Aufbereitung der ausgewählten Methoden17
4.3.Gruppierung der ausgewählten Methoden17
5.Ausgewählte Methoden zur Verbesserung von Methodenkompetenz20
5.1.Methoden zur Fehlervermeidung, -erkennung und -beseitigung20
5.1.1.Allgemeine Betrachtungen zum […]

Details

Seiten
90
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
1996
ISBN (eBook)
9783832413187
ISBN (Buch)
9783838613185
Dateigröße
3.7 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v217228
Institution / Hochschule
Ruhr-Universität Bochum – Unbekannt
Note
Schlagworte
arbeitsgestaltung personal gruppen

Autor

Zurück

Titel: Leitfaden zur Verbesserung der Methodenkompetenz im Bereich der Arbeitsgestaltung für Mitglieder von Teilautonomen Gruppen