Lade Inhalt...

Die zwischenbetriebliche Kooperation von kleinen und mittleren Unternehmen in der Centrope Region

©2013 Bachelorarbeit 40 Seiten

Zusammenfassung

Nach dem Zerfall des Eisernen Vorhanges und der Ostöffnung im Jahr 1989 bildete sich langsam jedoch stetig der grenzüberschreitende Wirtschaftsraum Centrope heraus. In den neunziger Jahren noch zurückhaltend und vorsichtig expandierten heimische Unternehmen in die Nachbarländer. Dies änderte sich im Jahr 2003 als man einerseits eine politische und andererseits eine wirtschaftliche Kooperation begründete und eine Europaregion Mitte schuf, welche auch als Centrope Region (CR) bezeichnet wird. In diesem Wirtschaftsraum, gibt es umfassende Perspektiven für wirtschaftliche Kooperationen und Interdependenzen, vgl. hierzu Tödtling/Trippl (2008).
Durch die Finanzkrise konnte sich Österreich am besten in der CR behaupten und weist die niedrigste Arbeitslosenrate auf. Im gesamten Donauraum und somit auch in der Region Centrope wurden die Binnenwasserstraßen ausgebaut und hochwertige Verbindungsrouten in Bereichen des Bahn-, Straßen- und Flugverkehres verbessert. Die gemeinsame Koordination bei Infrastrukturmaßnahmen ermöglicht wirtschaftlich nachhaltig sowie strategisch gesehen eine Reduktion von Produktionskosten.
Welche Nutzen können kooperierende KMUs aus den regionalen Gegebenheiten ziehen?
Welche Maßnahmen sind für eine erfolgreiche Gestaltung der Kooperation von KMUs zu setzen?

Details

Seiten
40
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2013
ISBN (PDF)
9783961164516
ISBN (Paperback)
9783961169511
Sprache
Deutsch
Institution / Hochschule
Hochschule Fresenius; Wien – Wirtschaft
Erscheinungsdatum
2022 (Mai)
Note
3,0
Schlagworte
Centrope Kooperation Zusammenarbeit KMU Kleine- und mittlere Unternehmen Europaregion Mitte CR EuRegio Europaregion MOEL

Autor

Zurück

Titel: Die zwischenbetriebliche Kooperation von kleinen und mittleren Unternehmen in der Centrope Region