Lade Inhalt...

Zwischen Heidentum und Christenheit. Die Inszenierung einer Opposition in Eichendorffs Novelle Das Marmorbild

Diplomarbeit 2016 0 Seiten

Germanistik - Literaturgeschichte, Epochen

Zusammenfassung

Die Auseinandersetzung zwischen Klassik und Romantik ist ein fruchtbarer Boden für die Literaturwissenschaftler, denn sie gibt ihnen die Möglichkeit, sich mit diversen Bereichen dieses "Konfliktes" zu befassen.
In der vorliegenden Studie spielt Religion eine bedeutende Rolle, denn es wird gezeigt, wie dieses Thema in drei Werken und von drei Autoren behandelt worden ist. Der junge Novalis will die Romantik zu einer neuen Religion machen, welche die Welt ändern kann, der Katholiker Eichendorff erlaubt keiner heidnischen Gottheit das Christentum zu überwinden und Heine kritisiert seinerseits die Rolle der Kirche und der Religion.
Es geht um eine Reise durch die deutsche Romantik, welche beweist, dass die Ideen existieren, sich aber gleichzeitig im Laufe der Zeit noch ändern.

Details

Seiten
0
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2016
ISBN (eBook)
9783961163670
ISBN (Buch)
9783961168675
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v704186
Institution / Hochschule
Ελληνικό Ανοικτό Πανεπιστήμιο (Fernuniversität Patras)
Note
1
Schlagworte
Romantik Eichendorff Religion Literaturwissenschaft Novalis

Autor

Zurück

Titel: Zwischen Heidentum und Christenheit. Die Inszenierung einer Opposition in Eichendorffs Novelle Das Marmorbild