Lade Inhalt...

Dolmetscherin und interkulturelle Vermittlerin

Die Rolle der Malinche während der Eroberung Mexikos 1519-1521

©2016 Hausarbeit 28 Seiten

Zusammenfassung

Bei der Eroberung Mexikos (1519-1521) durch die Spanier unter dem Befehl Hernán Cortés' (1485-1547) nahm dessen Dolmetscherin, Sprecherin und Partnerin Malinche eine nicht unwesentliche Rolle ein. Malinche gehörte zu einer Gruppe junger mesoamerikanischer Frauen, die Cortés und seinen Soldaten im Jahr 1519 von indigenen Adligen übergeben worden war. Neben Dolmetscherdiensten war Cortés' Sprecherin und verhalf ihm zu diversen Bündnissen zwischen den spanischen Eroberern und lokalen Herrschern, die unter anderem schließlich zum Fall der Stadt Tenochtitlán (heute México City) führten.
Das Ziel der vorliegenden Hausarbeit war es, Malinche und ihre spezifische Rolle im Zusammenhang mit der Eroberung Mexikos zu untersuchen. Als Untersuchungsmethode wird die historisch-kritische Quelleninterpretation sowie die ikonographische Methode gewählt.

Details

Seiten
28
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2016
ISBN (PDF)
9783961162260
ISBN (Paperback)
9783961167265
Dateigröße
5.4 MB
Sprache
Deutsch
Institution / Hochschule
FernUniversität Hagen – Historisches Institut
Erscheinungsdatum
2018 (März)
Note
1,7
Schlagworte
Malinche Spanier Eroberung Hernán Cortés Tenochtitlán México City

Autor

Zurück

Titel: Dolmetscherin und interkulturelle Vermittlerin