Lade Inhalt...

Aufklärung und Aufklärungskritik in Patrick Süskinds 'Das Parfum'

Examensarbeit 2007 84 Seiten

Germanistik - Neuere Deutsche Literatur

Zusammenfassung

Im Frühjahr des Jahres 1985 erschien auf dem deutschen Buchmarkt ein Titel, der schnell zu einem Bestseller werden sollte – und dies nicht nur in Deutschland. Kaum ein Werk der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur war so erfolgreich wie Patrick Süskinds „Das Parfum“ und kaum ein anderes Werk sollte in so viele Sprachen übersetzt werden. Es stand 316 Wochen in den Bestsellerlisten und wurde von Kritikern fast einstimmig gefeiert. Wohl auch, weil es dem Autor mit seinem Werk gelungen ist, sowohl ein gebildetes Leserpublikum, als auch den Laienleser anzusprechen.
Im Mittelpunkt des Werkes steht, wie in anderen Werken Süskinds auch, die Person eines Sonderlings, dessen Umweltwahrnehmung stark defizitär auf die Wahrnehmung von Geruchsreizen beschränkt ist und der isoliert von der Gesellschaft seinen Platz in ihr sucht.
In der vorliegenden Arbeit wird der historische Epochenbezug des Werkes untersucht und dabei werden insbesondere die Bezüge des Textes zur Epoche der Aufklärung betrachtet.

Details

Seiten
84
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2007
ISBN (eBook)
9783961161997
ISBN (Buch)
9783961166992
Dateigröße
74.2 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v379280
Institution / Hochschule
Universität Mannheim – Neuere Germanistik II
Note
1,0
Schlagworte
Süskind Parfüm Geruchsgeschichte Roman Baldini Grenouille

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Aufklärung und Aufklärungskritik in Patrick Süskinds 'Das Parfum'