Lade Inhalt...

Grundlagen der Prinzipal-Agent Theorie und Anwendungsgebiete im Controlling

Eine Darstellung am Beispiel der Budgetierungs- und Verrechnungspreisthematik

Masterarbeit 2016 108 Seiten

BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation

Zusammenfassung

Die heutigen divisionalen unternehmerischen Organisationsstrukturen führen dazu, dass die Geschäftsleitung häufig die Rolle des schlechter informierten Auftraggebers übernimmt. Das Kernproblem für die Geschäftsleitung bzw. das Controlling besteht bei dieser dezentralen Organisation darin, nach geeigneten Methoden zu suchen, die unter Berücksichtigung von Informationsnachteilen und partieller Interessenkonflikte zwischen Auftraggeber und -nehmer zu einer für alle Beteiligten möglichst guten Lösung führen. Bei der traditionellen Sichtweise der Neoklassik ist vor allem die Annahme eines vollkommenen Informationsstandes und der Interessenharmonie zwischen Vorgesetztem und Mitarbeiter zu kritisieren. Die Ergebnisse dieser Modelle haben folglich nur eine beschränkte Aussagekraft und sollten daher auf Basis einer realistischeren Sichtweise analysiert werden. Einen möglichen Lösungsansatz für diese Problemstellung bietet die neue Institutionenökonomik und in diesem Zusammenhang insbesondere die Prinzipal-Agent Theorie.

Details

Seiten
108
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2016
ISBN (eBook)
9783961160921
ISBN (Buch)
9783961165926
Dateigröße
1.4 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v354189
Institution / Hochschule
Fachhochschule Burgenland – Austrian Institute of Management
Note
2,0
Schlagworte
Geschäftsleitung Auftraggeber Auftragnehmer Institutionenökonomik Controlling

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Grundlagen der Prinzipal-Agent Theorie und Anwendungsgebiete im Controlling