Lade Inhalt...

Russlanddeutsche in der Erziehungsberatung

Diplomarbeit 2010 122 Seiten

Pädagogik - Familienerziehung

Zusammenfassung

Die vorliegende Arbeit befasst sich mit russlanddeutschen Familien in der Institution Erziehungsberatung. Die Erziehungsberatung als pädagogisches Handlungsfeld der Erziehungswissenschaft gehört zu den ältesten Formen der institutionellen Beratung. Nach der amtlichen Kinder- und Jugendhilfestatistik haben sich die beendeten Fälle mit dem Schwerpunkt Erziehungs- und Familienberatung seit den 90er Jahren bis heute mehr als verdoppelt. Umso verwunderlicher ist es, dass Familien mit Zuwanderungsgeschichte immer noch selten Zugang zu Erziehungsberatungsstellen finden.
Im Jahr 2008 haben insgesamt 307 494 junge Menschen mit Migrationshintergrund Erziehungsberatung in Anspruch genommen. Familien mit Migrationshintergrund müssen in allen Lebensbereichen Anpassungsleistungen leisten. Eine Unterstützung im Bereich Familie und Erziehung würde für eine Entlastung sorgen.
Menschen aus der ehemaligen Sowjetunion bilden eine der größten Gruppen mit Migrationshintergrund innerhalb der Gesamtbevölkerung. Somit bilden sie eine nicht zu vernachlässigende Zielgruppe der institutionellen Beratung. Es ist dringend notwendig dieses Themenfeld in der Beratungsforschung zu erkunden. Die wissenschaftliche Untersuchung dieser Arbeit erforscht den Zugang und die Einstellung der Russlanddeutschen gegenüber der Institution Erziehungsberatung.

Details

Seiten
122
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2010
ISBN (eBook)
9783956365874
ISBN (Buch)
9783956369315
Dateigröße
1.9 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v314175
Institution / Hochschule
Pädagogische Hochschule Ludwigsburg
Note
1,8
Schlagworte
Erziehungsberatung Aussiedler Familienberatung Russland

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Russlanddeutsche in der Erziehungsberatung