Lade Inhalt...

Anbauoptionen für Kurzumtriebsplantagen oder Agroforstsysteme im Landkreis Göttingen unter Berücksichtigung von Schlagmerkmalen und Erosionsminderungspotenzialen

Bachelorarbeit 2014 68 Seiten

Forstwirtschaft / Forstwissenschaft

Zusammenfassung

Der Anbau von Energiehölzern auf landwirtschaftlichen Flächen gewinnt in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung. Vor diesem Hintergrund war die Aufgabe dieser Arbeit, geeignete Flächen im Landkreis Göttingen zu identifizieren und Aussagen über deren Tauglichkeit in Bezug auf die Anbausysteme Kurzumtriebsplantage (KUP) oder Agroforstsystem (AFS) zu machen. Unter Berücksichtigung der technischen sowie naturschutzfachlichen und –rechtlichen Restriktionen lag der Fokus auf Schlagmerkmalen und potenziellem Erosionsschutz durch Energiehölzer.
Um die Frage nach Anbauoptionen für KUP oder AFS zu beantworten, wurden im Untersuchungsgebiet anhand von Orthophotos Schläge kartiert, erwähnte Restriktionen ermittelt und anhand von Schlaggeometrien schlagspezifische Flächenleistungswerte in der Grundzeit (GZ) errechnet. Anhand dieser Werte wurden Schläge in „günstig/ungünstig“ für annuelle Kulturen klassifiziert und daraus Präferenzen für den KUP-Anbau abgeleitet.

Details

Seiten
68
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2014
ISBN (eBook)
9783956363993
ISBN (Buch)
9783956367434
Dateigröße
16.1 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v284406
Institution / Hochschule
Georg-August-Universität Göttingen – Fakultät für Forstwissenschaften und Waldökologie
Note
1,0
Schlagworte
Agroforst Kurzumtriebsplantage KUP Agroforestry Erosion GIS Geografische Informationssysteme Schlagmerkmale Göttingen Landwirtschafte schnellwachsende Hölzer Energieholz Naturschutz Hangneigung Erosionsschutz Schlagkartierung Schlagoptimierung KTBL Arbeitszeitrechner Effizienzsteigerung Flächenleistung Schlaggröße Schlagform Potential Eignung Indikatoren Anbaupräferenzen

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Anbauoptionen für Kurzumtriebsplantagen oder Agroforstsysteme im Landkreis Göttingen unter Berücksichtigung von Schlagmerkmalen und Erosionsminderungspotenzialen