Lade Inhalt...

Ökonomische Ansätze zur Erklärung des Niveaus und der Persistenz von Korruption

von Jorj Teresiev (Autor)

Bachelorarbeit 2013 46 Seiten

VWL - Sonstiges

Zusammenfassung

Einleitung:
Obwohl es überhaupt nicht neu ist, erregt das Phänomen der Korruption heutzutage eine weiter zunehmende Aufmerksamkeit, nicht nur in den Entwicklungsländern, sondern auch in den entwickelten Ländern, und deswegen ist Korruption weitgehend als eines der wichtigsten ökonomischen Probleme weltweit anerkannt. Sowohl der Zusammenbruch des kommunistischen Herrschaftssystems als auch das Ende des Kalten Krieges haben mehrere Implikationen, die der Grund für das zunehmende Bewusstsein hinsichtlich des Problems sind, induziert (Abbink, 2000). Aufgrund dieser Implikationen, die die Leistungsfähigkeit einer Ökonomie beeinflussen können, achtet die moderne Wirtschaftswissenschaft heutzutage immer noch und verstärkt auf die Ursachen, die Bekämpfung, als auch auf die Messung der Korruption. Diese Aufmerksamkeit auf dieses Phänomen ist auch der Grund für die steigende Anzahl von internationalen Organisationen, die die Korruption zu bekämpfen versuchen.
Die Aufmerksamkeit auf dieses Problem wirft eine Reihe von Fragen auf. Was ist Korruption und welche Formen hat sie? Was sind die negativen Folgen von Korruption und außer diesen, besteht überhaupt eine positive Seite dieses Phänomens? Warum ist die Korruption im Laufe der Zeit und seit Generationen der Menschen so persistent? Trotz der zahlreichen wirksamen Maßnahmen zur Korruptionsbekämpfung bleibt dieses Phänomen ein persis mit einer Krankheit, die trotz Medikamente immer weiter schwärt, verglichen werden. Warum ist das so, und warum kann die Korruption nicht vernichtet werden? Welche sind die Faktoren, die hinter der Persistenz dieses Phänomens stehen? Eine sehr wichtige Frage ist, warum das Niveau der Korruption so spürbar unterschiedlich in den verschiedenen Ländern ist, und eine andere Frage ist, wie eigentlich die Korruption gemessen werden kann?
Die Beantwortung dieser Fragen gliedert sich in fünf Kapitel, wobei das erste die Einleitung darstellt. Das zweite Kapitel bezieht sich auf die Einführung in die Korruption. Hier werfen wir einen kurzen Einblick in die Geschichte der Korruption. Wir werden die positive und die negative Seite von Korruption betrachten, und außerdem wie sie eigentlich gemessen werden kann. Im dritten Kapitel versuchen wir die Korruption zu definieren, indem wir die verschiedenen Formen dieses Phänomens darstellen werden.

Details

Seiten
46
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2013
ISBN (eBook)
9783842833159
Dateigröße
733 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v271975
Institution / Hochschule
Freie Universität Berlin – Volkswirtschaft
Note
1,3

Autor

  • Wenn Sie diese Meldung sehen, konnt das Bild nicht geladen und dargestellt werden.

    Jorj Teresiev (Autor)

Zurück

Titel: Ökonomische Ansätze zur Erklärung des Niveaus und der Persistenz von Korruption