Lade Inhalt...

Preismanagement für E-Books

Masterarbeit 2011 184 Seiten

Medien / Kommunikation - Medienökonomie, -management

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
Die Ursprünge des E-Books reichen schon mehr als 30 Jahre in die Vergangenheit zurück. Im Jahre 1979 wurde die Text-CD-Rom erstmals in Japan vorgestellt. Sie war die erste Form von portablen, digitalisierten Text und kann im weitesten Sinne schon als E-Book angesehen werden. Der erste kommerziell angebotene E-Book-Reader stammt von Sony und kam im Jahre 1990 auf dem Markt. Es handelt sich hierbei um den Sony Data Discman und den Bookman.
Doch bis heute haben Verlage keine Strategie gefunden, ihre angebotenen E-Books richtig zu vermarkten. Der Hauptgrund hierfür ist, dass bis jetzt keine Preisstrategien für E-Books seitens der Verlage existieren. Die Verlage legen ihre Hoffnungen zwar auf einen besseren Absatz ihrer E-Books durch den im Jahre 2010 neu vorgestellten E-Book-Reader Amazon Kindle 3 und den im Jahre 2011 neu erschienenen Tablet-PC dem iPad 2 doch ohne eine richtige Preisstrategie für ihre E-Books werden die Verlage auch durch eine immer besser werdende Hardware ihren E-Books Absatz nicht deutlich erhöhen können.
Aktuell orientieren sich die Verlage beim Festsetzen ihrer E-Book Preise an den Preisen, die sie für das gedruckte Buch verlangen. Von diesen Preisen wird meistens ein bestimmter Abschlagssatz genommen und damit der Preis für das E-Book bestimmt. Weil aber die Verlage auch für ihre gedruckten Bücher im Moment noch keine richtige Preisstrategie gefunden haben und sich die Preise hier meistens nur an der Seitenzahl des Buches orientieren, kann dies nicht die gewünschte und richtige Methode zur Preisfestlegung der Verlage für ihre E-Books sein.
Die nicht vorhandene Preisstrategie für E-Books ist auch einer der Gründe dafür, warum AutorInnen ihrer E-Books auf verschiedenen Distributionsplattformen unabhängig von einem Verlag veröffentlichen Aus diesem Grund müssen die Verlage nachvollziehbare Preisstrategien für ihre E-Books festlegen und auch die Zahlungsbereitschaft von RezipientInnen für E-Books mitberücksichtigen. Nur so kann es ihnen gelingen, ihren E-Book Absatz zu erhöhen und AutorInnen nicht an konkurrierende Distributionsplattformen zu verlieren.
Das Ziel dieser Arbeit ist es, aufzuzeigen wie eine richtige Preisstrategie seitens der Verlage in Deutschland und Österreich für ihre E-Books aussehen könnte. Dabei soll in dieser Arbeit ausschließlich eine Preisstrategie für E-Books und nicht zusätzlich für gedruckte Bücher ermittelt werden. Grund hierfür ist, dass für Verlage aktuell zwar auch für […]

Details

Seiten
184
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2011
ISBN (eBook)
9783842828056
Dateigröße
2 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v229120
Institution / Hochschule
Fachhochschule St. Pölten – Wirtschaft, Studiengang Media Management
Note
1,0
Schlagworte
preismanagement e-book digitale märkte verlag e-publishing

Autor

Zurück

Titel: Preismanagement für E-Books