Lade Inhalt...

Motive und Auswirkungen der Wilderei Mitteleuropas in Vergangenheit und Gegenwart

Diplomarbeit 2002 134 Seiten

Ethnologie / Volkskunde

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
Auch in der heutigen Zeit, in der die Wilderei in Österreich nicht mehr der Nahrungsbeschaffung dient, in einer Zeit, in der Begegnungen zwischen Jägern und Wilderern zur Seltenheit geworden sind, ist das Thema Wilderei emotionsgeladen. Gelegentlich stößt man auf Artikel in Jagdzeitschriften, die dieses Thema behandeln. Die Art und Weise, wie diese Artikel geschrieben wurden, gleicht jener vor fünfzig oder sechzig Jahren. Die Emotionen sind verständlich, wenn man bedenkt, daß es auf beiden Seiten wiederholt zu Toten bei Konfrontationen kam. Es gab aber auch Tote bei anderen Straftaten. Warum schlugen solche Begebenheiten nicht die gleichen Wogen?
Bei Wilderei handelt es sich im Grunde um Diebstahl. Warum ist gerade diese Straftat so interessant? Wird ein Verbrechen begangen, so wird sofort nach dem Motiv gefragt. Welche Beweggründe hat ein Wilderer? War die Nahrungsbeschaffung, die Jagdleidenschaft oder die Trophäe Ziel seiner Bestrebungen? Hat sich die Vorgehensweise der Wilderer im Laufe der Geschichte verändert? Gibt es in Österreich heute noch die Wilderei, wie sieht diese aus? Welche Formen der Wilderei gibt es? Womit wird gewildert? Welche Fertigkeiten benötigt ein Wilderer? Wie kann man der Wilderei begegnen?
Es soll aufgezeigt werden, welche Auswirkungen die Wilderei auf die Wildpopulationen, auf die Gesellschaft oder auf die Volkskultur hatte und heute noch hat. Sind diese Auswirkungen ausschließlich negativ, oder gibt es möglicherweise auch positive Aspekte?
Es existieren viele Lieder über die Jagd, es existieren auch viele Lieder über die Wilderei. Warum ist die Wilderei so interessant, daß darüber Lieder gesungen werden? Gibt es andere Straftaten, die ebenso häufig besungen werden?
Gang der Untersuchung:
Eine Form der Informationsbeschaffung für meine Arbeit war die direkte Befragung. Natürlich bietet sich dafür ein Fragebogen an. Schon bald bemerkte ich, daß selbst mein kleines Notizbuch, in das ich immer meine Aufzeichnungen machte, sehr oft nicht gern gesehen wurde. Manchmal mußte ich sogar auf dieses Buch verzichten. Würde ich nun mit einem, vielleicht mehrseitigen, Fragebogen in solche Gespräche gehen, wären die Informationen sicher sehr spärlich ausgefallen und so manches: „Des host net vo mir!“ hätte es nicht gegeben. Ich mußte sehr feinfühlig vorgehen, damit ich überhaupt an Informationen kam. Befragt man nun Personen, so hält sich anfangs jeder bedeckt und es wird nur festgestellt, daß es keine […]

Details

Seiten
134
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2002
ISBN (eBook)
9783836607414
Dateigröße
1.5 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v229058
Institution / Hochschule
Universität für Bodenkultur Wien – unbekannt, Institut für Wildbiologie und Jagdwirtschaft
Note
2,0
Schlagworte
mitteleuropa wilderei geschichte wildschütz raubschütz freischütz jagd

Autor

Zurück

Titel: Motive und Auswirkungen der Wilderei Mitteleuropas in Vergangenheit und Gegenwart