Lade Inhalt...

Erwerbslosigkeit in Deutschland

Die Bedeutung des prozessual-systemischen Ansatzes in der Vermittlung von Arbeitssuchenden aus der Perspektive der sozialen Arbeit in Deutschland

Diplomarbeit 2006 117 Seiten

Sozialpädagogik / Sozialarbeit

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
Seit Mitte der 70er Jahre ist in Deutschland eine starke Veränderung auf dem Arbeitsmarkt zu beobachten. Die Zeiten der Vollbeschäftigung, so wie sie im „Wirtschaftswunder“ nach dem Zweiten Weltkrieg bis Anfang der 70er Jahre auf dem Territorium der westlichen Siegermächte zu beobachten waren, sind vorbei. Wenn noch in den 60er Jahren von einem Arbeitskräftemangel ausgegangen werden konnte, hat sich die Situation, in der wir uns heute befinden, grundlegend verändert.
Diese strukturell gewachsene Erwerbslosigkeit in Deutschland wird Anfang des 21. Jahrhunderts durch das Phänomen der Globalisierung verstärkt. Immer mehr Unternehmen stehen in einem weltweiten Konkurrenzkampf mit ihren Produkten, dem sie nach eigenen Angaben oftmals nur mit der Verlagerung ihrer lohnintensiven Produktionsteile ins Ausland oder mit dem Verkauf von einzelnen Produktionssparten glauben begegnen zu können. Dies hat Entlassungen auch in Deutschland zur Folge.
Die Veränderung der wirtschaftlichen Gesamtsituation, insbesondere die Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt, hat die Staatskassen stark belastet und somit die Bundesregierung zum Umsteuern gezwungen. Die am 01.01.2005 in Kraft getretene letzte Stufe der „Hartz IV“- Reform ist nur ein Instrument, mit dem versucht wird, der Massenerwerbslosigkeit entgegenzuwirken und die Bundesrepublik Deutschland auf dem Weltmarkt neu zu platzieren.
Diese Veränderungen haben weitreichende Folgen für die Betroffenen, aber auch für die Gesellschaft insgesamt. Die Bundesagentur für Arbeit (BA) hat im Oktober des Jahres 2005 ihre Erwerbslosenzahlen veröffentlicht und geht von ca. 4,5 Mio. Erwerbslosen ohne die stille Reserve aus. Im Vergleich dazu stehen im selben Monat diesen Personen aber nur ca. 450 000 offene Stellen zur Verfügung.
4,5 Mio. Erwerbslose bedeuten viereinhalb Millionen Einzelschicksale mit ihren individuellen Bewältigungsstrategien, psychischen Auswirkungen für sie und ihre Angehörigen sowie materielle Nöte, aber auch viereinhalb Millionen sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze weniger, welche Steuerausfälle und somit fehlende Investitionsmöglichkeiten des Staates zur Folge haben.
Problemstellung:
Arbeit spielt in modernen Gesellschaften eine zentrale Rolle in den Lebensläufen der Menschen. Dennoch ist festzustellen, dass der Arbeitsbegriff in den einzelnen Epochen der Menschheitsgeschichte sowie in den verschiedenen Gesellschaften unterschiedliche Bedeutung hatte und auch heute noch […]

Details

Seiten
117
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2006
ISBN (eBook)
9783836601573
Dateigröße
555 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v228778
Institution / Hochschule
Fachhochschule Erfurt – Sozialwesen, Studiengang Soziale Arbeit und Sozialpädagogik
Note
1,0
Schlagworte
arbeitslosigkeit sozialarbeit arbeitsvermittlung sozialpädagogik zeitarbeit soziale arbeit

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Erwerbslosigkeit in Deutschland