Lade Inhalt...

Der außerschulische Lernort im Politikunterricht zum Themenfeld Umweltpolitik

Masterarbeit 2010 108 Seiten

Pädagogik - Schulpädagogik

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
Umweltpolitische Bildung zielt darauf ab, Schüler zu umweltverantwortlichem Handeln zu motivieren und zu befähigen. Fachkompetenz, Bewusstseinsausprägung, Urteilsfähigkeit und Handlungsorientierung werden in diesem Zusammenhang durch Kommunikations- und Bildungsprozesse entwickelt. Der damit verbundene Lernprozess vollzieht sich jedoch nur als freiwilliger Vorgang beim Lernenden, indem eigene Sinnstrukturen erzeugt werden. Daher spielt die dem Lerngegenstand beigemessene Relevanz eine außerordentlich wichtige Rolle. Sie resultiert aus dem Interesse am Lerngegenstand und der Verwertbarkeit des Gelernten im eigenen Alltag. Die gesellschaftliche Bedeutung umweltpolitischer Lernprozesse ist für die kommenden Generationen kaum zu unterschätzen, da die natürliche Umwelt zu den Existenzvoraussetzungen der Menschheit zählt. Entsprechend stellt sich die Frage, wie umweltpolitische Bildung möglichst effektiv gestaltet werden kann. Umfassende Fachkenntnisse auf dem Gebiet des Umweltschutzes bedingen singulär nicht zwangsläufig eine umweltbewusste Einstellung. Zwischen der Wertehaltung und dem Verhalten eines Individuums besteht ebenfalls kein zwingend kausaler Zusammenhang, da das Verhalten von vielen unterschiedlichen Faktoren bestimmt wird. So stellt sich die Frage, ob und wie Umweltbildung überhaupt Umweltverhalten beeinflussen kann. Hier bedarf es der Bestimmung der notwendigen Fähigkeiten und Fertigkeiten, die zu einem umweltverantwortlichen Verhalten führen. Dem bewussten Verhalten ist der willentliche Entschluss vorgeschaltet, der wiederum eine Beurteilung der Situation voraussetzt. Erst die Urteilskompetenz ermöglicht die notwendige, vorgelagerte Abwägung der verschiedenen Argumente. In Bezug auf das umweltverantwortliche Verhalten entspricht dies der umweltpolitischen Urteilskompetenz, die zu umweltpolitscher Mündigkeit führt.
Im Rahmen dieser Arbeit soll anhand einer qualitativen, empirischen Erhebung am Beispiel eines Workshops innerhalb der halbjährlich stattfindenden Schüleruni schools@university – Klima + Energie an der Freien Universität Berlin (Schüleruni) untersucht werden, welche kompetenzorientierten Effekte umweltbildende Maßnahmen am außerschulischen Lernort auf die umweltpolitische Mündigkeit teilnehmender Schulkinder haben.
Zur Beantwortung dieser Frage soll zunächst eine theoretische Abhandlung Überblick über den Nachhaltigkeitsgedanken und umweltpolitische Aspekte des Klimaschutzes geben, da dies die […]

Details

Seiten
108
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2010
ISBN (eBook)
9783842821255
Dateigröße
675 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v228652
Institution / Hochschule
Freie Universität Berlin – Politik- und Sozialwissenschaften, Sozialkunde/Politikwissenschaften/Geschichte, Master of Education
Note
1,0
Schlagworte
schüleruni empirische untersuchung politikunterricht fachdidaktik sozialkunde

Autor

Zurück

Titel: Der außerschulische Lernort im Politikunterricht zum Themenfeld Umweltpolitik