Lade Inhalt...

Allein gegen Alle?

Über Nordkoreas Stellung in der gegenwärtigen internationalen Politik

Bachelorarbeit 2009 68 Seiten

Politik - Sonstige Themen

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
Nach dem ersten erfolgreichen Atombombentest am neunten Oktober 2006 zündete die Armee der Demokratischen Volksrepublik Korea (Nordkorea, DVRK) am 25. Mai 2009 erneut eine Atombombe zu Testzwecken und sorgte damit für Aufruhe im asiatischen Raum und bei der Staatengemeinschaft. In der internationalen Presse werden überwiegend negative Meldungen über Nordkorea und dessen Regime verbreitet. Die DVRK wird dort als ein isoliertes Land beschrieben, dass sich bisher aus den Netzwerken der Globalisierung herausgehalten hat und dessen Regierung unter Missachtung der Menschenrechte, die eigene Bevölkerung unterdrückt, Hungersnöte zu verantworten hat und mit ihrem „verrückten Diktator“ und dessen „irrationalen Entscheidungen“ die Welt in Angst und Schrecken versetzt oder zumindest verunsichert. Trotz zahlreicher Gesprächs- und Verhandlungsrunden, über Jahrzehnte hinweg, insbesondere mit den USA und Südkorea konnte bisher keine Annäherung zu Nordkorea erreicht werden. Lediglich zu China scheint die DVRK zurzeit bilaterale Beziehungen und Vertrauen aufbauen zu wollen. Eine Wiedervereinigung mit dem Nachbarstaat Südkorea scheint in der gegenwärtigen politischen Lage als utopisch.
Trotz einer katastrophalen, wirtschaftlichen Situation überlebte das nordkoreanische Regime sogar den Niedergang und Zerfall des Realsozialismus der sogenannten Ostblockstaaten. Die Hauptursachen für das Überleben des Regimes und die Aufrechterhaltung der kommunistischen Staatsordnung werden darin gesehen, dass sich Nordkorea vollständig vom Ausland isoliert hat und unter anderem ein riesiger Propagandaapparat für die Machterhaltung der politischen Führung sorgt.
Die Leitfrage, mit der sich diese Arbeit beschäftigt, lautet nun:
Warum und inwiefern ist die Demokratische Volksrepublik Korea eine isolierte Nation?
Das Hauptaugenmerk richtet sich dabei auf die Analyse, warum Nordkorea eine selbst gewählte Isolation anstrebt und warum und inwiefern andere Nationen versuchen Nordkorea zu isolieren. Der Begriff der Isolationspolitik wird in dieser Arbeit mit einer negativen Konnotation benutzt. Denn auf der einen Seite führt eine selbst gewählte Isolation einer Nation immer zu einer Beschränkung der Freiheitsrechte der betroffenen Bevölkerung. Auf der anderen Seite führt der Versuch eine Nation von außen zu isolieren automatisch zu Machtkonflikten, die zu internationalen Krisen führen können. Die Mittel die Staaten dazu wählen ein anderes Land zu isolieren liegen […]

Details

Seiten
68
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2009
ISBN (eBook)
9783836644884
Dateigröße
648 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v227709
Institution / Hochschule
FernUniversität Hagen – Kultur- und Sozialwissenschaften, Politik- und Verwaltungswissenschaften
Note
2,1
Schlagworte
nordkorea isolation politik realismus diktatur

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Allein gegen Alle?