Lade Inhalt...

Strategische Steuerung in der Kommunalverwaltung am Beispiel des Gebäudemanagements

Masterarbeit 2010 104 Seiten

BWL - Sonstiges

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
‘There is evidence that public real estate is one of the most underutilized local resources in many cities across the world’.
Problemstellung:
Die Handlungsfähigkeit vieler Kommunen ist durch eine angespannte Haushaltslage massiv eingeschränkt. Daraus resultieren umfangreiche Konsolidierungsmaßnahmen wie die Kürzung von Verwaltungsaufgaben oder die Reduzierung von Instandhaltungsinvestitionen. Zunehmend veräußern die öffentlichen Verwaltungen ihr ‘Tafelsilber’ um die Aufnahme von neuen Schulden zu vermeiden oder alte Schulden abzubauen.
Die Kommunalverwaltungen nutzen in verschiedenster Form Räume und Gebäude, um ihre Dienstleistungen zu erstellen und bereitzuhalten. Die Raum- und Gebäudenutzung stellt einen erheblichen Kostenfaktor, aber auch ein wesentliches Betriebsmittel zur Leistungserstellung der öffentlichen Verwaltungen dar.
Der Liegenschaftsbestand wurde inzwischen als wertvolle Ressource potenzieller Kosteneinsparungen erkannt. In vielen Kommunen wurden die oft auf viele Organisationseinheiten verstreuten Aufgaben und Funktionen der Gebäudewirtschaft in einer Organisationseinheit, dem Gebäudemanagement, zentralisiert.
Parallel zu dieser Entwicklung im Bereich der Gebäudewirtschaft begann die Einführung des Neuen Steuerungsmodells, welches maßgeblich von der KGSt geprägt wurde.
Ein zentraler Aspekt in diesem umfassenden Modell zur Verwaltungsmodernisierung ist die Implementierung einer strategischen Steuerung zur Sicherung des langfristigen Organisationserfolgs, da in der traditionellen öffentlichen Verwaltung ein kurzfristorientierter, additiver Politiktyp dominiert, der unter dem Gesichtspunkt aktueller Wählerwünsche und bevorstehender Wahltermine Einzelmaßnahmen aneinander reiht.
Die öffentliche Verwaltung steht somit vor der Herausforderung, die Grundlagen für eine mittel- bis langfristige Planung zu schaffen, die eine Entwicklung von Strategien zur Gebäudewirtschaft ermöglicht. Dazu müssen die Gebäude nicht länger nur als Produktionsfaktor, sondern auch als strategische Ressource betrachtet werden.
Bislang fehlt in vielen Kommunen eine gezielte Verknüpfung des Gebäudemanagements mit der strategischen Steuerung, sofern eine solche überhaupt vorhanden war. Nur rund ein Drittel der deutschen Kommunen bis 300.000 Einwohnern kann nach eigenen Angaben klar definierte Optimierungsstrategien für die Gebäudewirtschaft vorweisen.
Im Bereich der öffentlichen Gebäude existiert ein enormes Optimierungs-, […]

Details

Seiten
104
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2010
ISBN (eBook)
9783836643573
Dateigröße
731 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v227647
Institution / Hochschule
Fachhochschule Dortmund – Wirtschaft, Betriebswirtschaftslehre
Note
1,3
Schlagworte
gebäudemanagement strategische steuerung kommunalverwaltung öffentliche verwaltung balanced scorecard

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Strategische Steuerung in der Kommunalverwaltung am Beispiel des Gebäudemanagements