Lade Inhalt...

School Shootings

Ursachen und Prävention

Diplomarbeit 2009 171 Seiten

Soziologie - Sonstiges

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
Freitag, der 26. April 2002, Erfurt: Der 19jährige Robert Steinhäuser betritt um etwa 10:46 Uhr sein ehemaliges Schulgebäude mit einem Rucksack und einer grünen Sporttasche. Im Schulflur trifft er auf den Hausmeister der Schule. Robert ist auf der Suche nach der Schulleiterin, während in der Aula zeitgleich die schriftlichen Abiturprüfungen stattfinden. Nach dem kurzen Gespräch mit dem Hausmeister betritt er die Herrentoilette im Erdgeschoss des Gutenberg-Gymnasiums. In seiner Sporttasche befinden sich hunderte Schuss Munition für seine Glock 17 Pistole und einige Patronen für die Pumpgun Mossberg 590, die er sich gleich auf den Rücken schnallen wird. Er streift die Jacke ab, zieht die Sturmmaske über, legt die schwarzen Handschuhe und das Oberschenkelholster an, packt vier der gefüllten sieben Magazine, sowie zehn Patronen für die Pumpgun in seine Hosentaschen und verlässt die Herrentoilette.
Etwa 20 – 25 Minuten später sind 17 Menschen tot. Die Schulsekretärin, 13 Lehrkräfte, zwei Schüler und ein Polizist wurden durch Robert Steinhäuser getötet, ehe er sich in einem Fachraum für Kunsterziehung selbst das Leben nahm.
Mit dem 26. April 2002 ist das bis dahin allenfalls aus dem Fernsehen bekannte Phänomen der School Shootings in unbegreiflicher Brutalität auch in Deutschland angekommen. Robert Steinhäuser verübt in der letzten halben Stunde seines Lebens das bis dahin blutigste School Shooting weltweit. Hilflos stand die Gesellschaft dem blutigen Handeln des jungen Täters gegenüber und niemand konnte sich zum damaligen Zeitpunkt die Ursachen einer derart grausamen Tat erklären – Fassungslosigkeit herrschte im ganzen Land.
Am 03. Mai 2002 sagte Bundespräsident Johannes Rau auf der offiziellen Trauerfeier: ‘Wir sind ratlos. Wir haben nicht für möglich gehalten, dass so etwas bei uns geschieht.’ Auf die Frage nach den Ursachen der erschütternden Tat weiß auch das Staatsoberhaupt keine Antworten zu geben: ‘Gewiss, wir möchten verstehen, was den Täter angetrieben, was ihn verführt, was ihn jeden menschlichen Maßstab hat verlieren lassen. Wir suchen nach Ursachen und nach Verantwortung’.
Seit Erfurt hat es weitere tödliche Attacken durch Schüler an deutschen Schulen gegeben. Immer wieder fragte sich die geschockte Öffentlichkeit danach, was die Ursachen solcher Taten sind. Nachdem der 17jährige Tim Kretschmer im baden-württembergischen Winnenden am 11. März 2009 ein School Shooting mit anschließender Flucht quer durch die […]

Details

Seiten
171
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2009
ISBN (eBook)
9783836642118
Dateigröße
6.3 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v227569
Institution / Hochschule
Fachhochschule Lausitz – Sozialwesen, Sozialpädagogik
Note
2,0
Schlagworte
amoklauf gewalt schule prävention täter

Autor

Teilen

Zurück

Titel: School Shootings