Lade Inhalt...

Möglichkeiten und Grenzen Sozialpädagogischer Familienhilfe

Diplomarbeit 2009 165 Seiten

Pädagogik - Familienerziehung

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
In dieser Arbeit sollen die Möglichkeiten und Grenzen Sozialpädagogischer Familienhilfe vor dem Hintergrund der Intermediarität Sozialer Arbeit dargestellt werden. Daraus ergibt sich folgende Fragestellung: ‘In welchen Bereichen der Sozialpädagogischen Familienhilfe werden Grenzfelder bezüglich ihrer Handlungsspielräume ersichtlich?’ Auf der einen Seite ist die Sozialpädagogische Familienhilfe (im Folgenden SPFH) fest im § 27 des SGB VIII (Kinder- und Jugendhilfegesetz) verankert und zählt zu den Hilfen zur Erziehung, die sich auf das gesamte Familiensystem beziehen. Auf der anderen Seite unterliegt sie dem Spannungsverhältnis zwischen Hilfe und Kontrolle, woraus sich wiederum Konflikte für die Praxis der sozialpädagogischen Arbeit mit Familien ergeben. Durch ihre intermediäre Stellung im Bereich der Sozialen Arbeit erhält sie einen Vermittlungsauftrag, der zwischen dem gesellschaftlichen System einerseits und den Anforderungen des Individuums andererseits fungiert. Doch in der sozialpädagogischen Praxis ist genau diese Zusammenführung der beiden Konstrukte nur bedingt umsetzbar. Aufgrund dieser Problematik ergeben sich klare Grenzen, die sich in verschiedenen Bereichen der Sozialpädagogischen Familienhilfe widerspiegeln. Diese Grenzfelder werden sowohl mit Blick auf die rechtlichen Rahmenbedingungen als auch hinsichtlich der methodischen Arbeitsweisen und der Professionalität der Helfer (im Folgenden nur die männliche Form ausgeschrieben, die weibliche ist inbegriffen) deutlich. Daher werden im Folgenden die einzelnen Bereiche, die eine SPFH umfasst, nicht nur in Bezug auf ihre möglichen Hilfeleistungen vorgestellt, sondern auch und vor allem in Bezug auf die Grenzen, an die sie im Praxisalltag stoßen.
Das erste Kapitel dieser Arbeit beschäftigt sich mit der Erläuterung des Intermediaritätsbegriffes, welcher für den Einstieg in das Thema dieser Arbeit von Bedeutung ist. Schließlich stellt Intermediarität vor allem die Vermittlung zwischen dem gesellschaftlichen System und der Umwelt der Individuen dar, die wiederum ein zentrales Element Sozialpädagogischer Familienhilfe ist. Dafür wird der Begriff einerseits in seiner allgemeinen Bedeutung und andererseits anhand der Funktionsbestimmungen von Intermediarität auch in seiner Bedeutung als Vermittler zwischen Lebenswelt und sozialem System für die Soziale Arbeit genauer erläutert. Anschließend werden vor diesem Hintergrund in einem Fazit die daraus resultierenden […]

Details

Seiten
165
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2009
ISBN (eBook)
9783836635325
Dateigröße
1.5 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v227167
Institution / Hochschule
Technische Universität Dortmund – Erziehungswissenschaften
Note
1,0
Schlagworte
spannungsverhältnis kindeswohl elternrecht evaluation armut

Autoren

Teilen

Zurück

Titel: Möglichkeiten und Grenzen Sozialpädagogischer Familienhilfe