Lade Inhalt...

Die Verbriefung von Rechten, Patenten und Lizenzen als innovatives Finanzierungsinstrument im Firmenkundengeschäft

Diplomarbeit 2008 103 Seiten

BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
‘Geistiges Eigentum ist das Öl des 21. Jahrhunderts.’ Dieses Zitat beschreibt sehr anschaulich die steigende Bedeutung von geistigem Eigentum (‘Intellectual Property’, IP) in einer modernen Dienstleistungsgesellschaft. Insbesondere für junge und forschungsintensive Unternehmen ist der Bestand an Rechten, Patenten und Lizenzen (RPL) ein bedeutender Vermögenswert, der allerdings aufgrund diverser Hindernisse häufig nicht zur Finanzierung des Unternehmens genutzt werden kann.
Die Verbriefung von Forderungen ist seit den frühen achtziger Jahren ein von Kreditinstituten regelmäßig genutztes Instrument um sich über den Kapitalmarkt zu refinanzieren. Aber auch andere Unternehmen können das Instrument der Verbriefung nutzen, um ihre Finanzierungsquellen zu erweitern. Die Verbriefung von bilanzierten oder bisher nicht bilanzierten Unternehmensaktiva bietet sich als eine alternative Form der Finanzierung an.
Viele deutsche Unternehmen besitzen eine im internationalen Maßstab geringere Eigenkapitalausstattung und sind daher im hohen Maße von Fremdkapital abhängig. Zusätzlich haben junge und forschungsintensive Unternehmen im Vergleich zu ihrem Kapitalbedarf nur wenig physisch vorhandene Vermögensgegenstände, wodurch deren Finanzrating negativ beeinflusst wird. Zudem können diese Unternehmen nur im geringen Maße deren Bilanzaktiva als Sicherheiten für Kreditinstitute oder Investoren zur Verfügung stellen. Dafür besitzen forschungsintensive Unternehmen beispielsweise ein Portfolio regelmäßiger Forderungen, basierend auf Rechten an Forschungsergebnissen/Marken, patentierte Lösungen oder andere Lizenzeinnahmen durch die Produktion und den Vertrieb ihrer Produkte.
Die Assetklasse der IP-Verbriefungen ist ein sehr weites Feld. Theoretisch kann jede Form des geistigen Eigentums, welche einen zuverlässigen Zahlungsstrom generiert, verbrieft werden. Diese Arbeit soll sich auf die Attraktivität und Realisierbarkeit des vielversprechendsten Teiles der IP-Verbriefungen konzentrieren: Rechte, Patente und Lizenzen deutscher Unternehmen.
Diese Arbeit soll das Potenzial einer RPL-Verbriefung für die Firmenkunden der XXX erörtern. Zugleich soll diese fachliche Konzeption die Basis einer Grundsatzentscheidung für eine mögliche Produktentwicklung sein.
Gang der Untersuchung:
Diese Arbeit soll Chancen und Risiken bei der ‘Verbriefung von Rechten, Patenten und Lizenzen als innovatives Finanzierungsinstrument im Firmenkundengeschäft’ aufzeigen. […]

Details

Seiten
103
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2008
ISBN (eBook)
9783836632478
Dateigröße
4.1 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v227020
Institution / Hochschule
Fachhochschule Kiel – Wirtschaft
Note
1,7
Schlagworte
verbriefung patent lizenz securitization firmenkunden

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Die Verbriefung von Rechten, Patenten und Lizenzen als innovatives Finanzierungsinstrument im Firmenkundengeschäft