Lade Inhalt...

Währungskrisen: Ursachen, Folgen, Gegenmaßnahmen

Diplomarbeit 2008 110 Seiten

BWL - Investition und Finanzierung

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
In den letzten Jahrzehnten häuften sich Nachrichten über Währungskrisen in unterschiedlichen Ländern. Insbesondere die Krise des argentinischen Pesos (2001), des russischen Rubels (1998), der asiatischen Währungen (1997), des mexikanischen Pesos (1994/1995) sowie die Krisen des EWS-Systems (1992/1993) sind nur die bekanntesten einer Vielzahl von Währungskrisen. Zudem sind solche Krisen mit gravierenden politischen und wirtschaftlichen Problemen verbunden. In Indonesien und Argentinien beispielsweise kam es aufgrund von Währungskrisen sogar zu sozialen Unruhen. Solche Krisen verschlechtern nicht nur die Wirtschaft der betroffenen Länder, sondern in den meisten Fällen auch die gesamte Weltwirtschaft. Grund dafür trägt die Globalisierung, welche verstärkt dazu beiträgt, dass Ansteckungsgefahren einer Währungskrise nicht nur die nationale Wirtschaft, sondern häufig auch die gesamte Weltwirtschaft belasten. Währungskrisen beschränken sich auf keinen bestimmten Typus von Ländern. In Emerging Markets ist die Häufigkeit und Stärke von Währungskrisen jedoch besonders hoch.
Die Währungskrisen in jüngerer Vergangenheit lösten verheerende wirtschaftliche, soziale und politische Folgen sowohl für die betroffenen Staaten, als auch für die Weltwirtschaft aus. Die Konsequenzen solcher Krisen lösten mehrere Debatten über eine Neugestaltung der internationalen Finanzarchitektur aus. Um potentielle Krisen möglichst vermeiden zu können, sollte es im Interesse der Ökonomen und der Politik liegen, geeignete Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Ex post betrachtet verschlechtern sich vor Ausbruch der Krise ökonomische Aggregate. Hierbei ist es besonders ratsam, notwendige Maßnahmen zu ergreifen, um einem Krisenausbruch noch entgegensteuern zu können.
Gang der Untersuchung:
Die Darstellung von Ursachen, Folgen und Gegenmaßnahmen von Währungskrisen ist Gegenstand dieser Arbeit. Die Arbeit gliedert sich wie folgt: Im zweiten Kapitel werden der Begriff und die Historie von Währungskrisen vorgestellt. Im dritten Kapitel werden die Ursachen von Währungskrisen erster und zweiter Generation und im vierten Kapitel neuere Währungskrisenmodellansätze dargestellt. Hieran schließt sich das fünfte Kapitel mit der Darstellung möglicher Auswirkungen von Währungskrisen, an. Im sechsten Kapitel werden schließlich adäquate Maßnahmen zur Vermeidung von Währungskrisen aufgelistet. Das siebte Kapital bildet letztlich mit einem Resümee den […]

Details

Seiten
110
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2008
ISBN (eBook)
9783836627849
Dateigröße
833 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v226681
Institution / Hochschule
Fachhochschule Düsseldorf – Wirtschaft, International Business
Note
1,5
Schlagworte
contagion-effekte währungskrisen argentinienkrise tobin-steuer finanzmarkt

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Währungskrisen: Ursachen, Folgen, Gegenmaßnahmen