Lade Inhalt...

Gewalt an Grundschulen

Grundlagen, Ursachen, Erklärungsansätze, Maßnahmen und empirische Erhebung zu Erscheinungsformen

Examensarbeit 2008 338 Seiten

Pädagogik - Schulwesen, Bildungs- u. Schulpolitik

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
‚Gewalt an Schulen’ – oft ist dieses Thema Gegenstand langwieriger Diskussionen in den Medien und nicht zuletzt in der Politik. Allzu häufig wurden wir in den letzten Monaten und Jahren Zeugen von gewalttätigen Übergriffen an Schulen. Der Amoklauf in Erfurt, die Geschehnisse an der Berliner Rütli-Schule, oder auch die Vorkommnisse an der Nürnberger Herschel-Schule gelten mittlerweile als Synonym für ein Phänomen: Gewalt scheint nicht nur innerhalb der Gesellschaft, sondern auch in Schulen ein schwerwiegendes Problem zu sein, das wie ein Lauffeuer um sich greift.
Bereits vor unserem Entschluss, diesem Thema im Rahmen einer Zulassungsarbeit auf den Grund zu gehen, erstellten wir eine Arbeit zu dem Thema ‘Häusliche Gewalt’. Dabei gewannen wir bei Gesprächen mit zuständigen Behörden einen ersten Einblick in die ‘wahre’ Welt. Wir wurden hierdurch sensibilisiert, beim Thema Gewalt, sei es im häuslichen oder öffentlichen Bereich, genauer hinzusehen und unseren Blick auf die Geschehnisse und Umstände unserer Zeit zu richten.
Dabei fiel uns auf, dass die Protagonisten in den Zeitungsartikeln über gewalttätige Auseinandersetzungen immer jünger werden. Höhepunkt aus unserer Sicht war ein Vorfall an der Nürnberger Herschel-Schule (Februar 2007), an welcher ein Schulkontaktbeamter der Polizei von teilweise unter 13-Jährigen geschlagen wurde (siehe Anhang 1).
Weiterhin konnten wir feststellen, dass seit den 90er Jahren das Thema ‘Gewalt an Schulen’ zu einem ‘Modethema’ heranwächst und in den letzten Jahren vermehrt für Berichte in den Medien sowie in Zeitschriften und Zeitungen sorgt. Nicht zuletzt die Geschehnisse in Münchner U-Bahnen zeigen, dass sich das Thema ‘Gewalt’, egal ob im schulischen oder außerschulischen Bereich, auch für die Landes- und Bundespolitik als Wahlkampfthema zu eignen scheint.
Exemplarisch kann man den Medien deshalb immer häufiger folgende Meldungen entnehmen:
‘Der Schüler Philip C. wurde durch Gewalt auf dem Pausenhof in den Tod getrieben. Er erhängte sich, nachdem er von drei Klassenkameraden ständig bedroht, umhergestoßen und gedemütigt worden war. Schließlich, als dem scheuen 16Jährigen die Unterlagen zur Vorbereitung einer Prüfung, einige Tage bevor er diese wichtige Prüfung ablegen musste, gestohlen wurden, konnte er das nicht mehr ertragen. Philip hatte Angst, seinen Eltern davon zu erzählen und wählte den Tod. Als er von der Schule nach Hause kam, hängte er sich mit dem Strick an seiner […]

Details

Seiten
338
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2008
ISBN (eBook)
9783836618809
Dateigröße
16.1 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v226112
Institution / Hochschule
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg – Erziehungswissenschaften
Note
1,0
Schlagworte
phänomentologie ätiologie intervention aggressionstheorien prävention

Autoren

Zurück

Titel: Gewalt an Grundschulen