Lade Inhalt...

Spachliches Handeln und Transaktionsanalyse

Examensarbeit 1987 171 Seiten

Sprachwissenschaft / Sprachforschung (fachübergreifend)

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
Die Sprache bestimmt das Denken und Handeln des Menschen. Die Dinge und Sachverhalte werden durch die Sprache in ihrer Bedeutung bestimmt oder anders ausgedrückt, die Sprache bestimmt die kulturell-geistigen sowie die moralischen Eigenschaften des Menschen, die sich in seinem Handeln zeigen.
Kommunikationspartner verhalten sich in der Regel so, als ob Kommunikation vollständig und adäquat vollzogen werde, Verständigung ohne jedes wenn und aber gelingt.
In diesem ersten Buch werden wir uns mit dem sprachlichen Handeln, dem Gebrauch der Sprache, der individuellen Sprachanwendung im Kommunikationsprozeß, befassen. Wird kommunikativ gehandelt, so treten mindestens zwei individuell verschiedene Persönlichkeiten in sprachlichen Kontakt miteinander. Nach Eric Berne wird die Grundeinheit aller sozialen Verbindungen als 'Transaktion' bezeichnet. Richtet sich jemand sprachlich an einen anderen, so wird er immer eine bestimmte Erwartungshaltung in bezug auf die Reaktion des Angesprochenen haben, das heißt der Agierende setzt voraus, daß der Angesprochene einen bestimmten Standpunkt einnimmt. Durch die Art der wie der Sprecher den anderen anredet, gibt er diesem schon zu verstehen, wie dieser reagieren soll.
Gang der Untersuchung:
Zu Beginn des ersten Kapitels werden wir uns mit der Sozialisation, der Persönlichkeitsbildung beschäftigen. Der Mensch wird durch und mit der Sprache sozialisiert, indem er und seine soziale Umwelt durch die Sprache in gegenseitigen Kontakt treten. Die in dem ersten Lebensabschnitt durch die Sprache gemachten Erfahrungen bzw. die mit dem Medium Sprache übertragenen Gefühle werden als unauslöschliche, emotionale 'Bilder von der Welt' gespeichert. Diese frühen Bilder bestimmen weitgehend die spätere Psyche des erwachsenen Individuums. Die Psyche, welche die Menschen in ihrem Wesen so verschieden sein läßt, verzerrt die Bedeutung der Worte, so daß der Mensch zu der allgemeinen oder lexikalischen Bedeutung der Worte immer auch seine individuellen Empfindungen und Erfahrungen mit hinzugibt. Nur das Wissen von der eigenen Psyche macht es einem Menschen überhaupt möglich, sein kommunikatives Verhalten nachhaltig zu ändern. Dies ist der Grund, warum wir in unserer Abhandlung immer wieder auf die Entwicklung und frühkindliche Ausbildung der individuellen Seele bzw. der Gefühlslage zu sprechen kommen.
Im weiteren Verlauf des ersten Kapitels werden wir anhand der Sprechakttheorie zeigen, 'was wir tun, […]

Details

Seiten
171
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
1987
ISBN (eBook)
9783836611862
Dateigröße
1.2 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v225718
Institution / Hochschule
Universität Paderborn – 3, Sprach- und Literaturwissenschaften, Linguistik
Note
1,1
Schlagworte
sprachpsychologie transaktionsanalyse kommunikation proporsitionale basis sprachverständnis

Autor

Zurück

Titel: Spachliches Handeln und Transaktionsanalyse