Lade Inhalt...

Einsatz von hybriden Finanzierungsinstrumenten auf Public Private Partnership Modelle in der Bauwirtschaft

Diplomarbeit 2007 149 Seiten

BWL - Sonstiges

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Problemstellung:
Die ansteigende Bedeutung von Public Private Partnerships zur Realisierung von öffentlichen Infrastrukturprojekten lässt ihr Wachstumspotential in der Zukunft nur vermuten. Tatsache ist, dass die Zahl öffentlicher Projekte, die an Private übergeben werden, stetig wächst. Im angelsächsischen Raum sind PPP-Modelle weit verbreitete Instrumente zur Realisierung öffentlicher Investitionsvorhaben.
Bedauerlicherweise setzten sich diese Modelle speziell in Österreich mit erheblicher Zeitverzögerung durch. Dennoch erlebten sie Anfang der neunziger Jahre einen Aufschwung und heute ist dieser Trend bei der Realisierung von öffentlichen Infrastrukturvorhaben nicht mehr wegzudenken.
Durch die Kooperation des öffentlichen und des privaten Partners werden die Stärken dieser beiden Parteien kombiniert und als Folge Effizienzvorteile erzielt. Aufgrund der desolaten finanziellen Lage des öffentlichen Partners müssen die Projekte auch durch den Privaten mitfinanziert werden. Hier scheidet bereits die Mehrheit potentieller privater Projektpartner aus dem Vergabeverfahren aus, da sie möglicherweise die erwartete Liquidität und Bonität nicht aufweisen können.
In dieser Arbeit wird spezifisch auf dieses Problem eingegangen. Herkömmliche Eigenkapital- und Fremdkapitalfinanzeierung und die dabei verwendeten Instrumente reichen oft nicht mehr aus, um manche Investitionsvorhaben zu realisieren. Infolgedessen wird versucht, durch den Einsatz von hybriden Finanzierungsinstrumenten, die Finanzierung von PPP-Modellen zu optimieren.
Dadurch könnte die Wettbewerbsfähigkeit privater Partner (Banken, Bauunternehmen, privaten Finanziers) bei nationalen wie auch internationalen Infrastrukturprojekten sichergestellt werden, weil immer häufiger hängt der Vertragsabschluss mit den staatlichen Projektpartnern infolge deren Budgetknappheit von der „Mitlieferung“ einer geeigneten Finanzierungsstruktur ab. Insbesondere ist diese Entwicklung im Bereich in der Bauwirtschaft feststellbar.
In diesem Zusammenhang kommt sog. PPP-Modellen in Verbindung mit alternativen Finanzierungsinstrumenten eine erhöhte Bedeutung zu. Im Vordergrund nachfolgender Fragestellungen sollen hier insbesondere verschiedene Formen hybrider Finanzierungen, wie Genussrechte, typisch und atypisch stille Beteiligungen, partiarische Darlehen etc. analysiert werden und ihre Eignung für einen Einsatz in PPP-Modellen geprüft werden.
In der folgenden Arbeit sollen primär zwei Ziele mit der […]

Details

Seiten
149
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2007
ISBN (eBook)
9783836607773
Dateigröße
722 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v225477
Institution / Hochschule
Fachhochschule Burgenland – Internationale Wirtschaftsbeziehungen, Studiengang Internationale Wirtschaftsbeziehungen
Note
1,0
Schlagworte
public private partnership bauwirtschaft finanzierung fremdkapital swot-analyse

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Einsatz von hybriden Finanzierungsinstrumenten auf Public Private Partnership Modelle in der Bauwirtschaft