Lade Inhalt...

Rebellion der Kapitalanleger

Der Investorenaktivismus in Theorie und praktischer Anwendung

Studienarbeit 2007 82 Seiten

BWL - Investition und Finanzierung

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
Diese Arbeit beschäftigt sich mit einer Thematik, welche in der Praxis schon seit Längerem einen hohen Stellenwert einnimmt. Das öffentliche Interesse in Deutschland an dem Thema Investorenaktivismus entflammte durch eine Äußerung vom damaligen SPD-Vorsitzenden Franz Müntefering, der aktivistische Investoren mit dem Begriff Heuschrecken bezeichnete. Der Begriff ist möglicherweise für Investoren mit bestimmten Strategien treffend, jedoch kann der aktive Einfluss von Investoren auf die Unternehmensführung unter bestimmten Umständen auch Vorteile generieren, die mit dem gewachsenen, eher passiven Verhalten von Anteilseignern nicht möglich gewesen wären.
Vor diesem Hintergrund und auch aufgrund der Tatsache, dass diese Thematik insbesondere in der wirtschaftswissenschaftlichen Literatur wenig diskutiert wurde, wird in dieser Arbeit das Thema aufgegriffen. Die Arbeit gibt einen Überblick über Formen des Investoren-Aktivismus und die Rolle der Beteiligten und ruft als spektakulären Fall die Ereignisse des Übernahmeversuchs der Londoner Börse durch die Deutsche Börse AG in Erinnerung.


Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:
InhaltsverzeichnisII
AbkürzungsverzeichnisIV
AbbildungsverzeichnisV
TabellenverzeichnisVI
1.Einleitung1
2.Begriffliche und theoretische Grundlagen des Investoren-Aktivismus1
2.1Definition1
2.2Investorentypen3
2.3Historische Entwicklung5
2.3.1Chronologische Zeitreise5
2.3.2Historische Evolution der Deutschland AG als Ursache für Investoren-Aktivismus auf dem heimischen Kapitalmarkt6
3.Theoretische Erklärungsansätze für Investoren-Aktivismus10
3.1Neoklassischer Erklärungsansatz10
3.2Neoinstitutionalistischer Erklärungsansatz13
3.2.1Prinzipal-Agent-Theorie15
3.2.2Exit-Voice-Theorie16
3.2.3Corporate Governance17
3.3Behavioral Finance18
4.Evalution strategischer Maßnahmen aktivistischer Investoren21
4.1Hinführung21
4.2Wahrnehmung von Aktionärsrechten21
4.3Exit-Option22
4.4Hauptversammlungen22
4.5Beeinflussung der öffentlichen Meinung23
4.6Aufsichtsratsmandate24
4.7Persönliche Gespräche ("The quiet word")24
5.Praxisbeispiel - Der Fall Deutsche Börse AG25
5.1Hedge-Fonds mit ergebnisgetriebener Anlagestrategie25
5.2Ablauf der Strategie zur Abwendung der geplanten Übernahme der London Stock Exchange (LSE)26
5.3Bewertung des Fallbeispiels32
6.Würdigung des Investorenaktivismus34 Textprobe:Textprobe:
Kapitel 3.2, Neoinstitutionalistischer Erklärungsansatz: Im Gegensatz zur […]

Details

Seiten
82
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2007
ISBN (eBook)
9783836605113
ISBN (Buch)
9783836655118
Dateigröße
7.7 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v225354
Institution / Hochschule
Hochschule der Sparkassen-Finanzgruppe Bonn – Wirtschaftswissenschaften, Bachelor of Finance
Note
1,7
Schlagworte
deutschland investition behavioral finance hedge-fonds corporate governance

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Rebellion der Kapitalanleger