Lade Inhalt...

Chinesische Natursteinplatten im öffentlichen Freiraum

Dokumentation ausgewählter Projekte und aus der Schadbildanalyse resultierende Empfehlungen für künftige Baumaßnahmen

Diplomarbeit 2005 156 Seiten

Landschaftsarchitektur, Landespflege, Gartenbau

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Problemstellung:
In den vergangenen Jahren wurden verstärkt repräsentative, innerstädtische Freiräume (Fußgängerzonen, Plätze, Einkaufspassagen) mit chinesischen Natursteinplattenbelägen ausgestattet. Der günstige Preis des fernöstlichen Naturwerksteins ermöglicht Planern und Bauherren eine Fülle neuer Gestaltungsmöglichkeiten: Großformatige und den Belastungssituationen entsprechend dicke Platten aus massivem Naturstein werden zunehmend großflächig als Straßenbelag eingesetzt. In der Vergangenheit kam es jedoch zu teilweise erheblichen Unzulänglichkeiten bei Baumaßnahmen mit diesem Material, ein Umstand, der dem chinesischen Naturwerkstein ein nachhaltiges Negativimage beschert hat.
Durch die im Rahmen dieser Diplomarbeit realisierte Dokumentation ausgewählter, chinesischer Natursteinplattenbeläge werden die mit diesem Material, in Abhängigkeit von Bauweise und Nutzungsansprüchen, einhergehenden Eigenschaften und Probleme analysiert und bewertet.
Ziel dieser Arbeit ist es, unter Berücksichtigung der gewonnenen Analyseergebnisse Empfehlungen und Handlungsanweisungen für künftige Projekte zu entwickeln, um Natursteinplattenflächen in Zukunft schadensfrei planen, bauen und unterhalten zu können.
„Granit aus China lässt Tiefbauer fast verzweifeln“ (Neue Osnabrücker Zeitung, 06.04.2000). „Chinesischer Granit wird zum Stein des Anstoßes“ (dpa-Meldung von Katia Rathsfeld, 21.08.2005).
Schlagzeilen wie diese enthalten zwar meistens auch einen Funken Wahrheit, werden dem Kernproblem aber selten gerecht. In der Vergangenheit ist es bei einigen Bauprojekten zu Schwierigkeiten gekommen, die, meiner Meinung nach vorschnell und weitgehend zu Unrecht, dem chinesischen Naturwerkstein angelastet wurden.
Vielmehr belegen unzählige positive Beispiele, die leider oftmals kein mediales Echo erfahren, dass chinesischer Naturwerkstein den Anforderungen nationaler und europäischer Normen und Regelwerken genügen kann. Auch für SINGEWALD (2003, S. 3) ist „die Qualität eines Natursteins […] sicherlich nicht aufgrund seiner Herkunft festmachbar“. Bei genauer Betrachtung ist es so, dass eine geologischfachliche Begleitung der gesamten Baumaßnahme, von der Besichtigung des chinesischen Steinbruchs bis hin zur Beprobung der Lieferchargen, eine ausreichende Qualität des Materials gewährleisten kann.
These 1:
Ein umfangreiches Qualitätsmanagement garantiert den Anforderungen entsprechende Materialeigenschaften des chinesischen Naturwerksteins. Wo liegen also […]

Details

Seiten
156
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2005
ISBN (eBook)
9783832493318
ISBN (Buch)
9783838693316
Dateigröße
6.3 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v224452
Institution / Hochschule
Fachhochschule Lippe und Höxter in Lemgo – Landschaftsarchitektur und Umweltplanung, Landschaftsbau und Vegetationstechnik
Note
1,3
Schlagworte
naturwerkstein bauweise qualitätsmanagement gestein china

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Chinesische Natursteinplatten im öffentlichen Freiraum