Lade Inhalt...

"Sind Best Ager auch Best Targets?"

Effiziente Marktsegmentierung im Konsumgütermarkt am Beispiel der Best-Ager

Diplomarbeit 2004 94 Seiten

BWL - Beschaffung, Produktion, Logistik

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Problemstellung:
Wie kaum ein anderes Thema rückt das Alter in den Brennpunkt des öffentlichen Interesses. Auf Grund der Geburtenrückgänge und der gestiegenen Lebenserwartung zeigt sich in Deutschland und den anderen Industrienationen ein dramatischer demografischer Wandel: Die deutsche – und insgesamt die industrielle – Gesellschaft altert. Die sich daraus ergebenden gesellschaftlichen und politischen Konsequenzen werden derzeit umfassend problematisiert. Speziell in den Bereichen Politik, Wirtschaft und Sozialwissenschaften wird die Veralterung als die Bedrohung der modernen Informationsgesellschaft gesehen. Die Problematik, dass die Renten- und Pflegeversicherung von immer weniger Jungen für eine wachsende Menge an Alten aufgebracht werden muss, gefährdet unsere wirtschaftliche Stellung ebenso wie der Rückgang an wirtschaftlichen Fachkräften.
Allerdings wähnen viele Unternehmen und Agenturen parallel das große Geschäft mit den „Alten“. „Die Best Ager werden die wichtigste Käufergruppe der Zukunft sein“, so der einschlägige Tenor.
Die führenden Marketing- und Werbezeitschriften widmen der Generation 50plus ganze Artikelseiten, ebenso verfahren Wirtschaftszeitungen. Unzählige Studien sind bereits erschien, veröffentlicht von Universitäten, Versicherungen, Banken, Verlagen, Werbeagenturen und Marktforschungsinstituten. Den Best Agern wird von allen Seiten ein immenses Potenzial bescheinigt. Eine Zielgruppe, jahrelang vernachlässigt, die lediglich einer gezielten Ansprache bedarf, um endlich ihre angehäuften Millionen konsumfreudig unters Volk zu bringen. Eine Zielgruppe, „die alles hat, was Marketing schön macht: Geld, Zeit, Konsumlust – und das alles für viele Jahre.“
Das Bild der Senioren hat sich in den letzten Jahren somit spürbar und deutlich verändert. Alter assoziiert man heutzutage nicht mehr mit körperlichen Wehleidigkeiten, Gebrechlichkeit oder geistiger Immobilität, sondern mit Aktivität, Lebenslust und Lebensfreude bis ins hohe Alter. Auch sehen sich die Best Ager generell viel jünger als sie es in Wirklichkeit eigentlich sind.
Der Boom um die Best Ager begann vor einigen Jahren und ist weiterhin ungebrochen. Auf den Medientagen im Oktober 2003 in München wurde über „Produktkommunikation für die Generation 50plus“ debattiert, auf dem deutschen Werbekongress im März 2004 über „Best Ager, wie lassen sich die jungen Alten erreichen?“ diskutiert, und vor kurzem widmete sich der Focus bereits auf dem Titelbild der […]

Details

Seiten
94
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2004
ISBN (eBook)
9783832483555
ISBN (Buch)
9783838683553
Dateigröße
1.7 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v223547
Institution / Hochschule
Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg in Rheinbach – Wirtschaft
Note
2,0
Schlagworte
sinus milieus euro socio styles

Autor

Zurück

Titel: "Sind Best Ager auch Best Targets?"