Lade Inhalt...

Strategienutzung, Metagedächtnis, Intelligenz und Kurzzeitgedächtnis

Eine entwicklungspsychologische Studie bei Kindern im Übergang von der Vorschule zur Grundschule

Diplomarbeit 2003 163 Seiten

Psychologie - Sonstiges

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Zusammenfassung:
Mit der vorliegenden Arbeit wurde das Ziel verfolgt, mittels längsschnittlicher Studien zu prüfen, inwieweit sich das Wissen von Kindern über Strategien (Metagedächtnis) in freien Reproduktionsaufgaben (sort recall) und einer Versteckaufgabe im Übergangsstadium von der Vorschule zur Grundschule verbessert und Auswirkungen auf das Anwenden von Strategien hat. In diesem Zusammenhang interessierte außerdem die Dynamik der Entwicklung der einzelnen Variablen und der Beitrag der Kinder zu diesem Prozeß im Sinne von Rangstabilitäten.
Um gerade die im Übergang von der Vorschule bis zum Ende der ersten Klasse sich vollziehenden Entwicklungen der Kinder genauer zu erfassen, erfolgte die Festlegung von drei relativ eng gefaßten Meßzeitpunkten.
Zu diesem Zweck wurden in einem halbjährigen Abstand bei 102 Kindern - beginnend ab dem Alter von 6 Jahren - mit zwei Varianten der Sort-Recall-Aufgabe die Organisationsstrategien beim Lernen und Wiedergeben von zu lernenden kategorisierbaren Items ermittelt. Um auch vorstrategische Kompetenzen sichtbar zu machen, kam es zusätzlich im Rahmen der ersten beiden Meßzeitpunkte zum Einsatz einer Versteckaufgabe.
Zur Erfassung des unmittelbaren (proximalen) Metagedächtnisses wurden Fragen zu den direkt vorausgehend bearbeiteten strategischen Aufgaben gestellt. Das allgemeine und strategiespezifische deklarative Metagedächtnis wurde mittels eines Interviews erhoben.
Da die Intelligenz als eine das Metagedächtnis und die Strategieleistungen beeinflussende Komponente anzusehen ist, wurde sie zusätzlich zum zweiten Meßzeitpunkt mit dem HAWIK-Untertest „Wortschatz“ und zum dritten Meßzeitpunkt mit dem HAWIK-Untertest „Allgemeines Wissen“ erhoben.
Ebenso wurde der Einfluß des Kurzzeitgedächtnisses auf strategische Leistungen über alle drei Meßzeitpunkte mit dem HAWIK-Untertest „Zahlennachsprechen“ und einem Test zum „Kunstwörter-Nachsprechen“ ermittelt.
Die Ergebnisse der entwicklungsperspektivischen Betrachtungsweise, gewonnen durch Mittelwertvergleiche mit Varianzanalysen und t-Tests sowie dem Vergleichen von Leistungskategorien, ließen für die Leistungen des proximalen Metagedächtnisses und der Strategien steigende Werte erkennen. Allerdings konnten nicht in jedem Fall Signifikanzen erzielt werden. Durch den Aufgabenwechsel bei der Ermittlung des distalen Metagedächtnisses zum dritten Meßzeitpunkt wurde nur ein Vergleich zwischen den ersten beiden Meßzeitpunkten möglich. Die Leistung war […]

Details

Seiten
163
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2003
ISBN (eBook)
9783832474782
ISBN (Buch)
9783838674780
Dateigröße
2.1 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v222744
Institution / Hochschule
Bayerische Julius-Maximilians-Universität Würzburg – Psychologie
Note
2
Schlagworte
gedächtnis kinder entwicklung sort recall grundschule

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Strategienutzung, Metagedächtnis, Intelligenz und Kurzzeitgedächtnis