Lade Inhalt...

Die Integration Ungarns in den europäischen Wirtschaftsraum

Eine Analyse der außenwirtschaftlichen Verflechtungen Ungarns

Diplomarbeit 2003 78 Seiten

VWL - Makroökonomie, allgemein

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
12. April 2003: Die ungarische Bevölkerung ist in einem Referendum aufgerufen über den Beitritt ihres Landes zur Europäischen Union zum 1. Mai 2004 abzustimmen. Trotz einer niedrigen Wahlbeteiligung von 45,6% entscheidet sich eine gewaltige Mehrheit von 83,8% der abgegebenen Stimmen für den Beitritt Ungarns zur EU.
Die EU-Osterweiterung ist in den letzten Jahren eines der vorherrschenden Themen innerhalb der Wirtschaftsgemeinschaft gewesen. Jetzt steht sie kurz vor dem Abschluss. Mit Ungarn werden aller Voraussicht nach noch neun weitere, zum Teil ebenfalls ehemalige Ostblockstaaten diesem Wirtschaftsraum beitreten. Die Ausdehnung nach Osten erscheint, rückblickend, nur die logische Konsequenz zu sein.
Mit der friedlichen Revolution 1989 rückten die mittel- und osteuropäischen Beitrittskandidaten in den Blick der Weltöffentlichkeit. Vor allem für westliche Industrienationen, allen voran europäische, erschlossen sich neue, frei zugängliche Märkte mit unterschiedlichen Risiken und Chancen. Der Neuaufbau und die Neuorientierung in diesen Ländern konnte jedoch nur mit materieller Hilfe gelingen. Das westliche Europa hatte dabei aus politischen, geographischen und vor allem wirtschaftlichen Gründen größtes Interesse an einer europäisch geprägten volkswirtschaftlichen Ausrichtung. Es sind nicht nur neue, unerschlossene Absatzmärkte in unmittelbarer Nähe entstanden, sondern auch im Sinne des Triade-Modells bot sich für Europa eine historische Chance im Wettlauf mit den großen Konkurrenten aus Amerika und Asien.
Heute steht Ungarn kurz vor der Aufnahme in die Europäische Union. Es ist ein politischer Schritt der gedanklich die Integration Ungarns in den europäischen Wirtschaftsraum, i. d. F. der EU, abschließt. Jedoch stellt sich die Frage in wie weit Ungarns Wirtschaft schon oder überhaupt in diesen integriert ist.
Ziel dieser Arbeit soll es sein, die Integration Ungarns in den europäischen Wirtschaftsraum mit Hilfe der außenwirtschaftlichen Verflechtungen zu untersuchen und zu beschreiben. Dafür soll die Entwicklung des Außenhandels (Ex- und Importe) und der Direktinvestitionen in und aus Ungarn der letzten Jahre genauer untersucht werden, um festzustellen, ob es in diesen Bereichen zu Verflechtungen und integrativen Ausbildungen gekommen ist.
Nicht in dieser Arbeit betrachtet werden sollen politische und rechtliche Aspekte der Integration sowie des Rechts- und Steuersystems Ungarns.
Gang der Untersuchung:
Zunächst […]

Details

Seiten
78
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2003
ISBN (eBook)
9783832472955
ISBN (Buch)
9783838672953
Dateigröße
676 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v222593
Institution / Hochschule
Hochschule Mainz – III / Wirtschaftswissenschaften
Note
1,0
Schlagworte
ungarn außenwirtschaft osterweiterung integration

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Die Integration Ungarns in den europäischen Wirtschaftsraum