Lade Inhalt...

Die klientelorientierte Wirtschaftspolitik Japans am Beispiel des ländlichen Raums

Diplomarbeit 2002 112 Seiten

BWL - Handel und Distribution

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Zusammenfassung:
Der wirtschaftliche Aufstieg Japans seit dem zweiten Weltkrieg galt lange Zeit als Musterbeispiel für aufstrebende Volkswirtschaften in Asien. Er führte von der uneingeschränkten Kapitulation 1945 und der Besatzung durch die USA, der Reorganisation aller gesellschaftlichen Systeme, insbesondere der Wirtschaft, über außerordentlich lange und starke Wachstumsphasen zum Status der zweitstärksten Volkswirtschaft in der Welt.
Am Ende der 80er Jahre war Japan auf dem Höhepunkt seiner wirtschaftlichen Kraft, die zum Teil als Bedrohung für die Industrieländer Europas und der USA angesehen wurde. Die Dominanz der USA in der Weltwirtschaft war nicht mehr unangreifbar und Japan schickte sich an, die 90er des letzten Jahrhunderts zum `japanischen Jahrzehnt` zu machen.
Die 90er Jahre markierten jedoch das Ende des japanischen Aufschwungs. Das Jahrzehnt war gekennzeichnet durch sinkende Wachstumsraten, durch steigende Arbeitslosigkeit und durch einen Bedeutungsverlust Japans in der Weltwirtschaft insgesamt.
In der vorliegenden Arbeit wird versucht, die über zehn Jahre dauernde, noch immer existente wirtschaftliche Krise mit dem politischen System Japans in Verbindung zu bringen. Hierbei spielt der ländliche Raum als Kern der japanischen Gesellschaft eine bedeutende Rolle. Sein wirtschaftspolitischer Einfluß wird exemplarisch am Agrarsektor und an der Infrastrukturpolitik dargestellt.
Im 2. Kapitel wird eine Darstellung der wirtschaftlichen Entwicklung Japans seit dem zweiten Weltkrieg gegeben. Hierbei werden die Phasen der Besatzungszeit, des wirtschaftlichen Aufholprozesses, der `bubble economy` 1986 – 1990, und der immer noch andauernden wirtschaftlichen Krisenzeit seit Anfang der 90er Jahre unterschieden.
Anschließend wird im 3. Kapitel das politische System Japans beschrieben. Der Fokus dieses Abschnitts liegt auf dem Wahlsystem, der Entwicklung der Parteien, ihrer Struktur und Finanzierung. Darauf folgt im 4. Kapitel eine Darstellung des ländlichen Raumes. Es werden dabei speziell die Bevölkerungsstruktur und der politische Einfluß untersucht.
Als Beispiele für die wirtschaftspolitischen Aktivitäten der japanischen Regierung werden im folgenden der Agrarsektor, insbesondere die Reiswirtschaft, und die Infrastrukturpolitik angeführt. Es wird versucht, die Abhängigkeiten der beteiligten Gruppen offenzulegen und als ein maßgebliches Problem bei den nötigen Reformen zu kennzeichnen.
Die Neue Politische Ökonomie stellt […]

Details

Seiten
112
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2002
ISBN (eBook)
9783832470241
ISBN (Buch)
9783838670249
Dateigröße
2.8 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v222333
Institution / Hochschule
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf – Wirtschaftswissenschaften
Note
1,3
Schlagworte
wahlsystem parteiensystem protektionismus landwirtschaft neue politische ökonomie

Autor

Zurück

Titel: Die klientelorientierte Wirtschaftspolitik Japans am Beispiel des ländlichen Raums