Lade Inhalt...

Untersuchung des Nachhaltigkeitsindikatorensatzes "Indikatoren für eine nachhaltige Entwicklung in NRW" und dessen Anwendung in der kommunalen Planungspraxis

Dargestellt am Beispiel der Stadt Herdecke

Diplomarbeit 2002 258 Seiten

Geowissenschaften / Geographie - Bevölkerungsgeographie, Stadt- u. Raumplanung

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Zusammenfassung:
Die zunehmende Verstädterung und der damit einhergehende Verbrauch natürlicher Ressourcen stellen ein weltweites Problem dar. Der Anteil der Bevölkerung, der in Städten lebt, nimmt stetig zu. In Europa beträgt dieser Anteil bereits ca. 67% der Gesamtbevölkerung, in anderen Kontinenten ist sogar ein um ca. 10% höherer Anteil zu verzeichnen, und für die Zukunft wird mit einer Beschleunigung des Verstädterungsprozesses gerechnet. Dieses starke Wachstum der Städte bewirkt voraussichtlich neben einer drastischen Verknappung natürlicher Ressourcen auch eine Verdopplung der bebauten Flächen innerhalb der nächsten 25 Jahre. Die durch die Verstädterung bedingten Schädigungen der natürlichen Lebensgrundlagen rufen Folgeentwicklungen für die gesamte Umwelt, und damit auch für den Menschen, hervor. Die Sicherung der natürlichen Ressourcen durch eine sowohl wirtschaftlichen und sozialen, als auch ökologischen Gesichtspunkten Rechnung tragende Entwicklung, soll durch das Leitbild der nachhaltigen Entwicklung gewährleistet werden.
Gemäß §1(5) BauGB sind die Kommunen in Deutschland zu einer nachhaltigen städtebaulichen Entwicklung verpflichtet. Auch andere Gesetzbücher weisen auf die Wichtigkeit einer nachhaltigen Entwicklung auf kommunaler Ebene hin. Da der Begriff einer nachhaltigen Entwicklung vom Gesetzgeber nicht näher definiert wird, es also keine staatlichen Vorgaben dessen gibt, welche Ziele dieses Leitbild enthält, werden vielerorts Indikatoren als geeignetes Instrument gesehen, den Begriff der Nachhaltigkeit näher zu determinieren und zu operationalisieren. Laut einer Erhebung zum Stand der kommunalen Indikatorenentwicklung in Nordrhein-Westfalen wurde jedoch festgestellt, dass viele Kommunen Probleme bei der eigenständigen Auswahl von geeigneten Indikatoren sowie mit deren Auswertung und sonstigen Verwendung haben. Hierdurch ergibt sich ein Umsetzungshindernis der unter anderem in Kapitel 35 der Agenda 21 geforderten Kontrolle nachhaltiger Entwicklung auf kommunaler Ebene. Um diese Probleme zu umgehen, bieten einige Institutionen den Kommunen „vorgefertigte“, sogenannte standardisierte Indikatorensätze an. Ziel dieser Arbeit ist es, die Anwendung des standardisierten Nachhaltigkeitsindikatorensatzes Indikatoren für eine nachhaltige Entwicklung in NRW auf kommunaler Ebene zu analysieren und bezüglich dessen Eignung für Politik und Planung auf kommunaler Ebene zu bewerten.
Dabei umfasst der erste Teil der Arbeit die […]

Details

Seiten
258
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2002
ISBN (eBook)
9783832470098
ISBN (Buch)
9783838670096
Dateigröße
195.6 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v222319
Institution / Hochschule
Technische Universität Dortmund – Raumplanung
Note
2,3
Schlagworte
raumplanung nachhaltigkeitsindikatoren energieangentur monitoring

Autor

Zurück

Titel: Untersuchung des Nachhaltigkeitsindikatorensatzes "Indikatoren für eine nachhaltige Entwicklung in NRW" und dessen Anwendung in der kommunalen Planungspraxis