Lade Inhalt...

Margaret Thatchers Wirtschaftspolitik und ihr Niederschlag in ausgewählten Romanen

Diplomarbeit 1995 67 Seiten

Anglistik - Literatur

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
Nach über vierzig Jahren politischen Konsensus in Großbritannien läutete Margaret Thatchers Wahlsieg im Mai 1979 eine neue Ära ein. In den folgenden elf Jahren wurden politische Entscheidungen getroffen, die eine radikale Veränderung der sozialen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zur Folge hatten.
Diese Umwälzungen wurden von vielen Autoren in ihren Werken reflektiert. Es seien beispielhaft Martin Amis (Money: A Suicide Note, 1984), Margaret Drabble (The Radiant Way, 1987), Salman Rushdie (The Satanic Verses, 1988) und David Lodge (Nice Work, 1988) genannt.
Die vorliegende Arbeit gibt einen Überblick über die Wirtschaftspolitik von Margaret Thatcher und zeigt auf, wie diese ihren Niederschlag in der Literatur gefunden hat. Die Analyse beschränkt sich auf zwei Romane: The Life and Loves of a She-Devil (1983) von Fay Weldon und Cuts: A Very Short Novel (1987) von Malcolm Bradbury. Diese Auswahl erhebt nicht den Anspruch, repräsentativ zu sein, sondern erfolgt, weil die beiden Autoren unterschiedliche inhaltliche Schwerpunkte setzen, die zusammen ein großes Spektrum der Veränderungen abdecken. Die Romane empfehlen sich auch deshalb für eine Analyse, da sie formal beziehungsweise stilistisch differieren.
Der Einleitung folgt ein geschichtlicher Überblick über die Nachkriegszeit und die Thatcher-Ära. Dem Leser soll dadurch das Verständnis für die Analyse wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Schwerpunkte in den folgenden Kapiteln erleichtert werden. Der getrennten Untersuchung der Werke wird eine generelle Betrachtung des Verhältnisses von Realität und Fiktion vorangestellt. Auf dieser theoretischen Grundlage aufbauend, werden je Roman zuerst bedeutende wirtschaftliche und gesellschaftliche Aspekte untersucht. Nach der inhaltlichen Diskussion erfolgt dann eine Analyse wichtiger formaler und stilistischer Punkte. Die beiden Kapitel enden jeweils mit einer kritischen Würdigung. Abgeschlossen wird die Untersuchung durch einen Vergleich der betrachteten Erzählungen in bezug auf den Niederschlag des Thatcherismus.
Die Trennung in wirtschaftliche und gesellschaftliche Aspekte - sowohl beim geschichtlichen Überblick als auch bei der Analyse der Literatur - führt in einzelnen Randbereichen zu Überschneidungen.
Die vorliegende Arbeit versteht unter Wirtschaftspolitik alle Regierungsmaßnahmen, die auf die Erfüllung folgender Ziele ausgerichtet sind: Preisniveaustabilität, stetiges und angemessenes Wirtschaftswachstum, hoher […]

Details

Seiten
67
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
1995
ISBN (eBook)
9783832467180
ISBN (Buch)
9783838667188
Dateigröße
744 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v222093
Institution / Hochschule
Christian-Albrechts-Universität Kiel – Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät
Note
1,0
Schlagworte
weldon malcom bradbury realität fiktion

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Margaret Thatchers Wirtschaftspolitik und ihr Niederschlag in ausgewählten Romanen