Lade Inhalt...

Erfolgsfaktoren von Venture Capital Unternehmen

Ein Überblick über die deutsche Venture Capital-Szene

Diplomarbeit 2000 135 Seiten

BWL - Investition und Finanzierung

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
Der heutige internationale Wettbewerb ist durch immer kürzere Produktionszyklen und dem daraus entstehenden Zwang, neue Produkte zu entwickeln und neue Märkte zu erschließen, gekennzeichnet. Diese Entwicklung verschafft vor allem innovativen Vorhaben zunehmende Bedeutung. Dies bedeutet, daß etablierte Unternehmen für die Entwicklung neuer Produkte und Technologien und der Erschließung neuer Märkte unternehmerische Risiken eingehen müssen. Gleichzeitig ist diese Entwicklung jedoch auch eine riesige Chance für Unternehmensgründungen. 1998 wurden durch 100.000 Firmenneugründungen über 361.000 neue Arbeitsplätze geschaffen. Die Finanzierung der beiden skizzierten Bereiche – Unternehmensgründungen und Investitionen etablierter Unternehmen in neuen Geschäftsfeldern – ist mit hohen Risiken verbunden und muß deshalb im wesentlichen mit Eigenkapital erfolgen. Dabei weichen die Finanzierungsquellen in Abhängigkeit vom Entwicklungsstadium der Unternehmen stark voneinander ab.
Während junge Unternehmen aufgrund ihrer geringen Innenfinanzierungskraft (der Cash-flow ist häufig negativ) und ihren schwer zu beurteilenden Absatzchancen fast ganz auf externes Kapital in Form von Venture Capital4 angewiesen sind, können Unternehmen, welche sich schon länger am Markt behaupten, auf eine breitere Finanzierungspalette zurückgreifen und zum Beispiel durch einen positiven Cash-flow Eigenkapital generieren. Da es jedoch auch für etablierte Unternehmen aufgrund von steuerlichen und arbeitsmarkttechnischen Voraussetzungen schwierig ist, eine für Forschung und Entwicklung ausreichende Eigenkapitalausstattung aufzubauen, sind auch diese auf externes Kapital angewiesen. Die Finanzierung von Neugründungen und/oder frühen Entwicklungsphasen („Seed“- oder Start-up-Finanzierung) ist das Spezialgebiet von Venture Capital Gesellschaften, welche nicht nur Kapital, sondern auch betriebswirtschaftliches und technologisches Expertenwissen zur Verfügung stellen. Die Venture Capital Gesellschaft erhält dabei Unternehmensanteile für das von Ihr bereitgestellte Kapital. Dies bedeutet, daß der Gewinnanreiz in der Wertsteigerung des Unternehmens besteht. Diese Wertsteigerung genannt „capital gain“ wird dann beim Verkauf der Anteile „Exit“ realisiert.
In diesem Zusammenhang ist in Deutschland besonders die Einführung des Börsensegmentes „Neuer Markt“ zu nennen, der eine hervorragende Exitmöglichkeit darstellt. Nach einer Statistik des Bundesverbandes deutscher […]

Details

Seiten
135
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2000
ISBN (eBook)
9783832466893
ISBN (Buch)
9783838666891
Dateigröße
1.6 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v222066
Institution / Hochschule
Universität Augsburg – Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät
Note
2,0
Schlagworte
eigenkapital öffentliche förderprogramme risikokapital business angel inkubatoren

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Erfolgsfaktoren von Venture Capital Unternehmen