Lade Inhalt...

Doping im professionellen Sport

Eine ökonomische Analyse

Diplomarbeit 2002 76 Seiten

Sport - Sportökonomie, Sportmanagement

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Problemstellung:
Der Profisport hat einen hohen Stellenwert in unserer Gesellschaft und generiert mit Hilfe der Medien einen bedeutenden Wertschöpfungsprozess. Die Wertschöpfung basiert zum großen Teil auf dem hohen Grad an Attraktivität für den Zuschauer und somit auch für Sponsoren aus der Wirtschaft. Eine Grundvoraussetzung für die Attraktivität des Profisports sind die Regeln der verschiedenen Sportarten, wodurch fair-play, Chancengleichheit und Authentizität des Wettkampfes gewährleistet werden.
Doping verstößt gegen die Regeln im professionellen Sport und gegen die Chancengleichheit der Sportler und schadet der Glaubwürdigkeit und dem positiven Image des Profisports. Somit ist Doping nicht nur eine gesundheitliche Gefahr für den Sportler, sondern auch eine pekuniäre Bedrohung für sein Einkommen und die Wertschöpfung des Profisports allgemein. Doping verursacht negative externe Effekte.
Die verschiedenen Institutionen des Profisports, wie die nationalen und internationalen Sportverbände, versuchen das positive Image des Profisports mit Dopingkontrollen zu schützen. Aus Kostengründen kann nicht jeder Sportler kontrolliert werden. Zudem werden ständig neue Dopingmethoden entwickelt. Deswegen kann es keine vollkommene Kontrolle geben. Des weiteren sind ausgerechnet diejenigen Institutionen, die Doping kontrollieren sollen, in einem Dilemma gefangen: Sie sind auf Stars und neue Rekorde angewiesen, wodurch die Glaubwürdigkeit der von ihnen durchgeführten Tests verringert wird.
Die lange Geschichte, der immer wieder auftretenden Dopingfälle bestätigen zum einen die hohe Bedeutung der Dopingproblematik und suggerieren zum anderen, dass die aktuellen Dopingregulierungen ihr Ziel, Doping im Profisport effektiv zu bekämpfen, nicht erreichen. Um die Dopingbekämpfung effektiver zu gestalten, haben einige Ökonomen weitere Instrumente vorgeschlagen. Diese reichen von der Einführung von lebenslangen Wettkampfsperren über einen Medikamentenpass bis zur völligen Legalisierung des Dopings. Das Ziel dieser Arbeit ist es, die Anreize des Dopings und die Instrumente zur Lösung der Dopingproblematik ökonomisch zu analysieren. Hierbei soll die Frage im Vordergrund stehen, ob die aktuelle Dopingregulierung die ökonomisch effektivste und effizienteste ist. Außerdem werden mögliche Alternativen zur heutigen Praxis aufgezeigt.

Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:
InhaltsverzeichnisI
AbkürzungsverzeichnisII
1.Problemstellung1
2.Individuelle […]

Details

Seiten
76
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2002
ISBN (eBook)
9783832466527
ISBN (Buch)
9783838666525
Dateigröße
3.7 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v222039
Institution / Hochschule
Universität zu Köln – Betriebswirtschaftslehre
Note
2,0
Schlagworte
kosten-nutzen analyse informationsasymmetrien anreiz dopen wada gefangenendilemma

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Doping im professionellen Sport