Lade Inhalt...

Einführung eines Translation Memory Systems in die PS-Redaktion der Firma cognitas, München

Diplomarbeit 2001 114 Seiten

Medien / Kommunikation - Fachkommunikation, Sprache

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
Die Bereitstellung und das Anfertigen von Übersetzungen (ÜS) spielen heutzutage eine wichtige Rolle in der technischen Dokumentation. Handbücher in mehreren Sprachen anzufertigen ist allerdings sehr zeitaufwändig und kostenintensiv. Um Zeit und Kosten zu sparen, wurde versucht diesen Vorgang zu automatisieren. Mit Hilfe der Maschinellen Übersetzung (MÜ) kann die Erstellung von fremdsprachigen Texten erleichtert werden. Bei einer MÜ handelt es sich um ÜS auf Wortebene unter Verwendung von zuvor festgelegten Grammatikregeln. D. h. sinngemäßes Verständnis des Textes ist nicht gegeben und Fehler auf semantischer Ebene sind vorprogrammiert. Mit der Benutzung eines Translation Memory Systems (TMS) kann dieses Problem umgangen werden. Die Idee eines TMS basiert auf der Wiederverwendung schon bestehender Übersetzungen, die ein Übersetzer oder Muttersprachler der Fremdsprache angefertigt hat. Die Software übersetzt dabei den Text nicht Wort für Wort, sondern sucht nach Übereinstimmungen der gespeicherten Textabschnitte mit denen des neuen Ausgangstexts (AT).
Dieser Diplomarbeit werden zwei Zielstellungen zu Grunde gelegt. Zum einen soll ein geeignetes TMS ausgewählt und in der PS-Redaktion der Firma cognitas eingeführt werden. Zum anderen hat diese Arbeit Handbuchcharakter und kann als Anleitung für die Einarbeitung in das TMS SDLX angesehen werden.
Gang der Untersuchung:
Bevor die Einrichtung eines TMS stattfinden kann, muss geprüft werden, inwiefern der Einsatz eines TMS sinnvoll ist, welche Voraussetzungen dafür erfüllt sein müssen und welcher Nutzen sich für die Redaktion daraus ergibt. Im Anschluss an diese Untersuchungen folgt die Auswahl eines geeigneten TMS, die Einrichtung der Arbeitsplätze in der Redaktion, sowie die Schulung der Redakteure. Die Vorgehensweise gliedert sich in zwei Hauptabschnitte. Im ersten Teil wird beschrieben, welche Schritte unternommen wurden um ein geeignetes TMS für die Redaktion auszuwählen. Der zweite Teil soll veranschaulichen, wie bei der Einrichtung des ausgewählten TMS verfahren wurde.
Aus den Aufgaben und der Zielstellung ergab sich folgende Fragestellung: Ist es in der gegebenen Arbeitsumgebung sinnvoll ein TMS einzusetzen? Um diese Frage beantworten zu können, wurde eine Analyse der aktuellen Arbeitsweise der PS-Redaktion und der erstellten Handbücher, auf struktureller und inhaltlicher Ebene, durchgeführt. Hierbei erfolgte eine gründliche Einarbeitung in das redaktionelle Arbeiten […]

Details

Seiten
114
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2001
ISBN (eBook)
9783832463694
Dateigröße
1.9 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v221804
Institution / Hochschule
Hochschule Magdeburg-Stendal; Standort Magdeburg – Fachübersetzen, Fachkommunikation
Note
1,3
Schlagworte
computerunterstützung übersetzung technische redaktion vergleich translation memory system übersetzungsmanagement

Autor

Zurück

Titel: Einführung eines Translation Memory Systems in die PS-Redaktion der Firma cognitas, München