Lade Inhalt...

Therapeutische und beratende Arbeit mit Eltern suizidierter Kinder

Diplomarbeit 2003 193 Seiten

Psychologie - Klinische u. Gesundheitspsychologie, Psychopathologie

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
Die Arbeit verfolgt das Ziel, einen Bereich auszuleuchten, der bislang in der therapeutischen Konzeptbildung und Praxis deutlich vernachlässigt wurde. Zwar ist bislang dem Suizid eines Kindes ausführlich Beachtung geschenkt worden, doch zur Frage, wie die betroffenen Eltern mit der Suizidhandlung ihres Kindes mittel- und langfristig umgehen, liegen so gut wie keine Erkenntnisse vor. So betritt der Autor mit der vorliegenden Arbeit Neuland, was bedeutet, neben der normalen Literaturrecherche auch in andere Informationsgewinnungsfelder vorzudringen, wie Selbsthilfegruppen usw. – eine Pioniertätigkeit im besten Wortsinn.
Gang der Untersuchung:
Dabei umfasst die Arbeit zunächst, neben statistischen Daten, eine genaue Definition der Begriffe Selbstmord, Selbsttötung, Freitod, Parasuizid und Suizid. Es wird diskutiert, warum diverse Begriffe unhaltbar sind und mit dem Begriff „Suizid“ gearbeitet wird. Im Anschluss werden drei praxisnahe Theorien besprochen, die den Weg zum Suizid erklären können. Der Nachteil dieser Theorien liegt in der (nicht immer offenen) Schuldzuweisung. Die Eltern werden durch ihr Verhalten in der Kindheit der Suizidenten zu Schuldigen gestempelt. Eine Erklärung, die so nicht stehen gelassen werden kann.
Im empirischen Teil wird dann großen Wert darauf gelegt, dass Leben der Eltern nach dem Suizid ihres Kindes für außenstehende Menschen möglichst transparent zu machen. Es wird sich des halbstrukturierten Interviews bedient, das mittels der Qualitativen Inhaltsanalyse auswertet wurde. Dabei sind die eigene Suizidgefährdung der Eltern, ihr Erleben des Alltags und die Länge der Trauer nur einige Punkte die das sonst manchmal sehr fragwürdige Verhalten dieser Eltern erklären sollen. Eine graphische Übersicht mit Originalzitaten aus den Gesprächen soll die Transparenz im Ergebnisteils abrunden.

Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:
1.Einleitung6
1.1Statistische Daten7
1.2Suizid und Selbstmordversuch9
1.3Suizidmethoden10
2.Definitionen13
2.1Ein sehr individuelles Phänomen13
2.2Abgrenzung der Begriffe Selbstmord, Selbsttötung, Freitod und Suizid15
2.3Definition des Begriffes Suizid17
2.4Definition des Begriffes Parasuizid20
3.Drei Theorien über die Gesetzmäßigkeit zur Überwindung der Individualität22
3.1Suche nach unterschiedlichen Motiven: Der Ansatz von Shneidman23
3.1.1Todessuchende24
3.1.2Todesinitiatoren24
3.1.3Todesverächter25
3.1.4Todesherausforderer25
3.2Suche nach Gemeinsamkeiten: […]

Details

Seiten
193
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2003
ISBN (eBook)
9783832469825
ISBN (Buch)
9783838669823
Dateigröße
2.6 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v221733
Institution / Hochschule
Universität Osnabrück – Humanwissenschaften
Note
2,0
Schlagworte
suizid trauer suizidtheorien qualitative inhaltsanalyse systemische therapie

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Therapeutische und beratende Arbeit mit Eltern suizidierter Kinder