Lade Inhalt...

Meinungsbildungs- und Entscheidungsfindungsprozesse bei Abgeordneten des Deutschen Bundestages

Eine empirische Studie

Diplomarbeit 2001 196 Seiten

Politik - Sonstige Themen

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit dem Wie des Zustandekommens von Meinungen und Entscheidungen bei unseren Bundestagsabgeordneten.
Dabei wurde die empirische Studie auf der Grundlage von 22 selbstgeführten, narrativen Interviews angefertigt, welche im Sommer 2001 im Bundestag entstanden. Der durch ein Praktikum erlangte einmalige Blick hinter die Kulissen des deutschen Politgeschehens verschafft dem Leser eine gute Übersicht über Zusammenhänge, Zwänge und Freiheiten des Meinungsbildungsprozesses. Sowohl der Fraktionszwang, der Druck aus dem Wahlkreis und durch Lobbygruppen als auch sich aus der Materie ergebende Sachzwänge werden erörtert und analysiert.
Die Öffnung der Abgeordneten auch in sensiblen Bereichen wurde durch die Zusicherung der Anonymität ihrer Aussagen erreicht. Dabei sind besonders selbstkritische Stimmen interessant.
Nach einer anfänglichen Betrachtung über Entstehung und Entwicklung des deutschen Parlamentarismus folgt eine kurze theoretische Abhandlung über die Methode sowie die Analyse der Interviews. Dabei wird eine Einteilung in verschiedene Kategorien von Abgeordneten aufgrund der Aussagen vorgenommen und es werden verschiedene Ansätze zur Meinungsbildung kategorisiert. Differenzen zeichnen sich u.a. zwischen Abgeordneten mit Direktmandat und mit Listenmandat ab.
Während der Arbeitsphase ereignete sich die kritische Abstimmung innerhalb der SPD zum Mazedonien-Einsatz mit der problematischen Auslegung des Fraktionszwangs durch Müntefering und Struck, die exemplarisch verarbeitet wurde.
Besonders spannend sind die im Anhang befindlichen Auszüge aus den Interviews zu lesen, weil zu wesentlichen Fragen eine 1:1-Transkription erfolgte und damit die Authentizität des Material gewahrt wurde.

Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:
Vorwort4
1.Historisches5
1.1Verfassungsgeschichtlicher Rückblick5
1.2Grundlagen des bundesdeutschen Parlamentarismus6
1.2.1Grundgesetzartike138 Absatz 1, 46, 47 und 48 - besondere Rechte von Abgeordneten und deren Wirkung8
1.2.2Theoretisches Konzept Bundestag und die Realität11
2.Der Abgeordnete und sein Kontext14
2.1Der Wahlkreis14
2.1.1Problematik der „vorweggenommenen Wahlkreisverpflichtungen“15
2.2Das Büro16
2.3Die Partei, die Partei...17
2.3.1Parteiinterne Sanktionsmöglichkeiten18
2.3.1.1Disziplinarverfahren18
2.3.1.2Parteiausschluss19
2.3.2Zwingstrukturen in komplexen Vereinigungen - der Fall Müntefering20
2.3.3Parteilose Mitglieder des […]

Details

Seiten
196
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2001
ISBN (eBook)
9783832458140
Dateigröße
1.4 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v221282
Institution / Hochschule
Freie Universität Berlin – Soziologie
Note
2,0
Schlagworte
politik fraktionszwang lobbygruppe wahlkreis interviews

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Meinungsbildungs- und Entscheidungsfindungsprozesse bei Abgeordneten des Deutschen Bundestages