Lade Inhalt...

Das Instrument Benchmarking

Theorie, Praxis, Praktische Erfahrungen und Entwicklungsperspektiven in öffentlichen Unternehmen

Studienarbeit 2001 81 Seiten

BWL - Controlling

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
Das Konzept Benchmarking hat sich mittlerweile in der Bundesrepublik zu einem vielgenutzten Modebegriff entwickelt. Glaubt man der umfangreichen Literatur und den unzähligen Praxisbeispielen über diese Thematik, bietet Benchmarking bislang ungeahnte Möglichkeiten zur Verbesserung der Unternehmensleistung. Dabei herrscht nach wie vor ein sehr diffuses Verständnis über Benchmarking. Worin sich das Instrument letztendlich von anderen Management-Konzepten unterscheidet, bleibt häufig ungeklärt. In der Verwaltung hat das ursprünglich für Industrieunternehmen der Privatwirtschaft entwickelte Benchmarking lange Zeit nur eine untergeordnete Rolle gespielt.
In jüngerer Zeit ergeben sich jedoch auch große Einsatzmöglichkeiten für den öffentlichen Sektor. Im Zuge des New Public Management wandelt sich die öffentliche Verwaltung zu einem „Dienstleistungsunternehmen Staat“ und Schlagworte wie „ergebnisorientierte Steuerung“ und „Kennzahlenvergleiche“ gehören mittlerweile zu alltäglichen Verwaltungsbegriffen. Gleichzeitig werden Verwaltungseinheiten verstärkt ausgegliedert und die öffentlichen Unternehmen sehen sich neben der schwierigen Haushaltssituation des Staates zunehmend privatem Wettbewerb ausgesetzt. In dieser Situation hat nicht zuletzt die Deutsche Telekom auf das Instrument des Benchmarking zurückgegriffen, um den Sprung von einem öffentlich-finanzierten Staatsunternehmen zu einer rendite-orientierten Aktiengesellschaft zu vollziehen.
Gang der Untersuchung:
In dieser Arbeit wird Benchmarking im Bereich der öffentlichen Unternehmen analysiert. Neben der Frage, ob sich mittels Benchmarking neue Möglichkeiten zur Steigerung der Unternehmensleistung ergeben, werden sinnvolle Vergleichspartner und Benchmarkingobjekte für öffentliche Unternehmen identifiziert und die Entwicklungsperspektiven des Benchmarking auch aus der Sicht des Beteiligungscontrollings der Trägerverwaltung beleuchtet.
Im ersten Teil der Arbeit wird ausgehend von der Problematik, dass häufig Vergleiche aller Art unter dem „modernen“ Begriff Benchmarking subsumiert werden, ein eigener Definitionsvorschlag für öffentliche Unternehmen entwickelt. Da zudem keine eigenständige Theorie des Benchmarking in öffentlichen Unternehmen existiert, werden die Merkmale des Benchmarking im zweiten Teil zunächst anhand der privatwirtschaftlichen Unternehmen erläutert. Des weiteren werden die Möglichkeiten und Grenzen des Konzeptes analysiert sowie eine vergleichende […]

Details

Seiten
81
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2001
ISBN (eBook)
9783832455743
Dateigröße
4.5 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v221064
Note
2,0
Schlagworte
verwaltungsmodernisierung beteiligungscontrolling qualitätsmanagement

Autor

Zurück

Titel: Das Instrument Benchmarking