Lade Inhalt...

Die Gewinnrealisierung bei langfristigen Fertigungsaufträgen

Eine kritische Würdigung des geltenden Rechts aus betriebswirtschaftlicher Sicht

Diplomarbeit 2002 54 Seiten

BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
Die Aufstellung des Jahresabschlusses dient der Erfüllung zweier zentraler Aufgaben: Zum einen soll der Jahresabschluß eine Informationsfunktion erfüllen, indem er über das Vermögen des Unternehmens und den Erfolg der Geschäftstätigkeit im vergangenen Geschäftsjahr Rechenschaft ablegt; zum anderen dient er im Rahmen der Zahlungsbemessung der Ermittlung des ausschüttbaren Gewinns und der gewinnabhängigen Steuern.
Die Gewinnrealisierung bei langfristigen Fertigungsaufträgen wirft folgende Problematik auf: Nach geltendem Recht dürfen Gewinne erst im Jahr der Abnahme des Auftrags realisiert werden, so daß es unter Umständen in den Perioden der Auftragsdurchführung zu einem Verlustausweis kommen kann, obwohl das Unternehmen profitabel arbeitet und ein Gewinn mit der Abnahme zu erwarten ist.
Das hier unter Berücksichtigung des Vorsichtsprinzips und des daraus abgeleiteten Realisationsprinzips entstehende Erfolgsbild steht in Divergenz zu den GoB nach § 243 Abs. 1 HGB bzw. zu der speziell für Kapitalgesellschaften in § 264 Abs. 2 HGB kodifizierten Generalnorm, so daß die Informationsfunktion aus betriebswirtschaftlicher Sicht eingeschränkt wird. Die Zuordnung der Aufwendungen und Erträge auf die einzelnen Rechnungsperioden im Laufe der Auftragsabwicklung stellt somit das zu lösende Problem dar. Zudem besitzt die Thematik der Gewinnrealisierung bei langfristigen Fertigungsaufträgen zunehmend praktische Relevanz, da durch den technologischen Fortschritt in einigen Branchen langfristige Projektzeiten zur Regel werden.
Im folgenden gilt es zu erörtern, inwieweit das geltende Recht der Besonderheit der langfristigen Auftragsfertigung gerecht wird und welche alternativen Lösungsansätze aus betriebswirtschaftlicher Sicht ein aussagekräftigeres Bild der wirtschaftlichen Verhältnisse in Form einer periodengerechten Erfolgsermittlung ermöglichen.

Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:
AbkürzungsverzeichnisIII
1.Einleitung1
2.Charakterisierung der langfristigen Fertigungsaufträge2
2.1Begriffsbestimmung2
2.2Weitere typische Eigenschaften und Risiken von langfristigen Fertigungsaufträgen3
2.2Die zivilrechtliche Ausgestaltung der langfristigen Fertigungsaufträge4
2.4Langfristige Fertigungsaufträge als schwebende Geschäfte5
3.Die Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung7
3.1Allgemeine Bedeutung7
3.2Das Realisationsprinzip7
3.2.1Zweck des Realisationsprinzips7
3.2.2Der Realisationszeitpunkt8
4.Die Bedeutung der Generalnorm des […]

Details

Seiten
54
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2002
ISBN (eBook)
9783832455644
ISBN (Buch)
9783838655642
Dateigröße
632 KB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v221056
Institution / Hochschule
Johannes Gutenberg-Universität Mainz – Rechts- und Wirtschaftswissenschaften
Note
2,0
Schlagworte
rechnungslegung aufgaben jahresabschlusses informationsfunktion zahlungsbemessungsfunktion

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Die Gewinnrealisierung bei langfristigen Fertigungsaufträgen