Lade Inhalt...

Umsetzung der Prozesskostenrechnung beim Betreiberunternehmen eines Citynetzes

Diplomarbeit 2002 237 Seiten

BWL - Sonstiges

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
Ziel der Kostenrechnung ist es, eine möglichst leistungsgerechte Vollkostenallokation zu erhalten, um so auch eine kostenrechnerische Unterstützung für zentrale unternehmerische Entscheidungen zu ermöglichen. Hierfür bietet die Prozesskostenrechnung durch eine verursachungsgerechte Verrechnung der Gemeinkosten die Möglichkeit. So ermittelt die Prozesskostenrechnung durch ihre konsequente Prozessorientierung nicht mehr die Kosten für die Bereitstellung der Ressourcen, sondern für den Verbrauch der Ressourcen und bietet damit die Grundlage für ein verursachungsgerechtes Produktkostencontrolling. Insbesondere Dienstleistungsunternehmen erfüllen aufgrund der spezifischen Eigenschaften von Dienstleistungen in hohem Maße die Anwendungsvoraussetzungen für die Prozesskostenrechnung. Die große Bedeutung der Gemeinkosten und die prozessuale Ausrichtung der Aufgaben in Dienstleistungsunternehmen untermauern, dass die Anwendung der Prozesskostenrechnung notwendig und vielversprechend ist.
Allerdings ist die praktische Umsetzung der Prozesskostenrechnung sehr aufwendig und komplex. Daher erläutert diese Arbeit nach einer einleitenden thematischen Abgrenzung in verständlicher Weise Schritt für Schritt das Vorgehen zur Einführung der Prozesskostenrechnung. Dazu wird ein modelltheoretisches Vorgehensmodell entworfen und dessen sechs Schrittfolgen klar abgegrenzt, detailliert dargelegt und erläutert.
Da Telekommunikationsdienstleistungen (z.B. Telefonverkehr, Mehrwertdienste, Datenübertragung und paketvermittelter Internetverkehr) in der Regel auf einer Produktionsplattform, die u.a. Zugangs-, Verbindungs-, IP-Backbonenetze beinhaltet, gemeinsam erbracht werden, stellt die Allokation der Kosten der gemeinsam genutzten Netzplattform sowie der Serviceprozesse eine besonders anspruchsvolle Aufgabe dar. Daher wird im zweiten Teil der Arbeit das modelltheoretische Vorgehensmodell auf die netznahen Prozesse eines Telekommunikationsnetzbetreibers angewandt und die einzelnen Schritte des Vorgehensmodells anhand von Ausgangsdaten vorgeführt.
So werden angefangen von der Abgrenzung und Vorstellung des Dienstleistungsportfolios, über die Analyse und Strukturierung der einzubeziehenden Tätigkeiten für die netznahen Prozesse Tätigkeiten definiert und zu Teilprozessen zusammengefasst, Sachmittel und Mitarbeiter zugeordnet, eine Differenzierung nach der Nähe zum Absatzobjekt vorgenommen und Hauptprozesse gebildet. Nach der Unterscheidung in […]

Details

Seiten
237
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2002
ISBN (eBook)
9783832454555
ISBN (Buch)
9783838654553
Dateigröße
1.6 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v221007
Institution / Hochschule
Technische Universität Dresden – Verkehrswissenschaften " Friedrich List ", Wirtschaft und Verkehr
Note
1,0
Schlagworte
telekommunikation controlling activity based costing

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Umsetzung der Prozesskostenrechnung beim Betreiberunternehmen eines Citynetzes