Lade Inhalt...

Planung, Auslegung und Wirtschaftlichkeitsbetrachtung zur Teil-Klimatisierung über Kühldecken für Ausstellungsbereiche in Museen am Beispiel Grassimuseums Leipzig

Diplomarbeit 2001 85 Seiten

Ingenieurwissenschaften - Allgemeines

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
Entsprechend DIN 1946/2 zählen Museen nicht als Versammlungsräume, in denen die Behaglichkeitsbedürfnisse der Personen erfüllt werden müssen, sondern primär dient hier eine Luftbehandlung dem Schutz der Kunstwerke. Hierzu gehören z.B. Gemälde auf Leinwänden oder Holz, Holzskulpturen, Holztafelbilder, völkerkundliche Sammlungsgegenstände, Fresken, Handschriften, Zeichnungen, Drucke, Gegenstände tierischen Ursprungs, Teppiche, Musikinstrumente u.a.
Zunächst müssen die Einflüsse von außerhalb des Gebäudes verhindert oder vermindert werden. Dazu zählen die starken Temperatur- und Feuchteschwankungen und die Luftverschmutzungen. Moderne Bauten mit großen Fensterflächen und umfangreiche Beleuchtungskörpern verursachen außerdem erhöhte Kühllasten, die eine Luftkühlung erforderlich machen.
Gang der Untersuchung:
Im Rahmen der Diplomarbeit soll eine Kühldecke für die Klimatisierung von Ausstellungsräumen in einem Museum ausgelegt werden. Dabei soll überprüft werden, ob über das ausgelegte System eine Beheizung der Räume erfolgen kann. Des weiteren soll eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung des eingesetzten Systems zu einer Teilklimaanlage erfolgen.
Für die Ausstellungsbereiche des Kunsthandwerkes soll dabei eine Teilklimatisierung über Kühlflächen erfolgen. Es stehen 3 Varianten zu Auswahl:
Variante 1: Kühlflächen im Fußboden.
Variante 2: Kühlflächen im Wandbereich.
Variante 3: Kühldecken.
Unter Abwägung aller technischen Vor- und Nachteile, der Auswirkung auf die Ausstellungsgestaltung sowie der jeweils erforderlichen Kosten bleibt die Kühldecke die einzig sinnvolle Lösung für die Einordnung von Kühlflächen in den Ausstellungsbereichen. Dabei soll die Kapillarrohrtechnik als Kühldeckensystem zum Einsatz kommen und im Rahmen dieser Diplomarbeit als Entwurfsplanung ausgelegt werden.
Des weiteren soll überprüft werden, ob eine Beheizung über dieses System erfolgen kann, und welche Investitionsersparnisse beim Einsatz der Kühl- und Heizdecke inklusive Lüftung gegenüber einer Teilklimaanlage sich ergeben.
Vor der Wärmebedarfs- und Kühllastberechnung aller Ausstellungsbereiche und der Auslegung der Kühl- und Heizmatten werden kurz wichtige Erklärungen und Informationen zur Kapillarrohrtechnik gegeben.

Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:
Vorwort4
1.Museen5
1.1Einleitung5
1.2Anforderungen an Raumklima5
1.2.1Relative Luftfeuchte5
1.2.2Raumtemperaturen6
2.Definitionen zur Berechnung des Wärmebedarfs nach DIN […]

Details

Seiten
85
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2001
ISBN (eBook)
9783832453695
Dateigröße
1.5 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v220931
Institution / Hochschule
Berufsakademie Sachsen in Riesa – unbekannt
Note
1,3
Schlagworte
heizdecken kapillarrohrmatten kühlung klimaanlage

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Planung, Auslegung und Wirtschaftlichkeitsbetrachtung zur Teil-Klimatisierung über Kühldecken für Ausstellungsbereiche in Museen am Beispiel Grassimuseums Leipzig