Lade Inhalt...

Corporate Real Estate Management als Teil eines wertorientierten Post-Merger Managements

Diplomarbeit 2000 113 Seiten

BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
Die Arbeit ist in Zusammenarbeit mit der Unternehmensberatung Roland Berger Strategy Consultants und dem Lehrstuhl für strategische Unternehmensführung an der LMU München entstanden und erläutert die Relevanz von Unternehmensimmobilien innerhalb von Unternehmenszusammenschlüsse und deren Bedeutung für die Phase der Post-Merger Integration. Es wird schließlich gezeigt, wie Corporate Real Estate Management (CREM) in der Post-Merger Phase zur Steigerung des Shareholder Value (SHV) beitragen kann und wie die Einführung eines CREM mit dem Post-Merger Management verknüpft werden sollte. So wird dann der Begriff eines „immobilienrezeptiven Post-Merger Managements“ abgeleitet.
Der Titel lässt bereits erkennen, dass drei Themenbereiche „gekreuzt“ werden: Erstens beschäftigt sich die Arbeit mit Fragen der Integration, also der Konsolidierung der Fusionspartner in der Post-Merger Phase und nicht zuletzt mit der Führung dieser Phase: dem Post-Merger Management. Zweitens wird als Erfolgsmaßstab eines (Post-Merger) Managements die Steigerung des Shareholder Values herangezogen. Über die Frage nach den Quellen für diese Wertsteigerungen innerhalb von Fusionen bezieht sich die Arbeit drittens auf den Bereich der Unternehmensimmobilien und deren Management (Corporate Real Estate Management). Letztlich geht es um die Beantwortung der Frage, welche Rolle Unternehmensimmobilien für das Post-Merger Management spielen, wenn es darum geht, zusätzlichen Shareholder Value zu „erzeugen“. Die Beantwortung dieses Problems erfolgt in drei Schritten.
Gang der Untersuchung:
(1) Zunächst wird die Relevanz der Synergien für die Wertsteigerung für M&As herauskristallisiert und die Post-Merger Phase und damit die Post-Merger Integration der beteiligten Unternehmen als kritisch für die Realisierung von Synergiepotenziale identifiziert. Zur Bewältigung der Post-Merger Integration wird der Integrationsprozess in vier Integrationsmodule unterteilt: Strategie, Organisationsstruktur, Human Ressourcen und Lebenswelt.
(2) Zweitens geht es um die Frage, wie ein Corporate Real Estate Management in Zusammenhang mit dem Shareholder Value steht. Dazu wird (a) die Zusammensetzung bzw. Berechnung des SHV erläutert, (b) der Einfluss von Unternehmensimmobilien auf den SHV aufgezeigt, (c) die Grundelemente eines CREM dargestellt um schließlich (d) dessen Einfluss auf die Erhöhung dieses SHV aufzuzeigen. Bedeutend sind dabei die fünf Bausteine eines professionellen […]

Details

Seiten
113
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2000
ISBN (eBook)
9783832453619
ISBN (Buch)
9783838653617
Dateigröße
1 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v220924
Institution / Hochschule
Ludwig-Maximilians-Universität München – Betriebswirtschaftslehre, Strategische Unternehmensführung
Note
1,7
Schlagworte
immobilienmanagement immobilien shareholder value

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Corporate Real Estate Management als Teil eines wertorientierten Post-Merger Managements