Lade Inhalt...

Management- und Web Services-Architekturen

Konzeption und Realisierung eines Überwachungssystems für Bankperipheriegeräte

Diplomarbeit 2002 305 Seiten

Informatik - Wirtschaftsinformatik

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
Nichts ist beständiger als der Wandel! Diese Erkenntnis trifft momentan genau den Kern. In allen Bereichen der IT werden bestehende Architekturen, Produkte und Prozesse hinterfragt. Einhergehend mit dieser Entwicklung ist das Bestreben nach Standardisierung, Offenheit und die Nutzung bereits vorhandener und bewährter Implementierungen zu beobachten, ohne aber bereits getätigte Investitionen zu vernachlässigen. Im Bereich der Softwareentwicklungsprozesse konkurrieren RUP1 und XP2 (oder werden sinnvoll gemeinsam eingesetzt), UML3 hat sich als Standard durchgesetzt (ist aber mittlerweile für viele schon zu umfangreich geworden), XML4 ist kein ´Wunderding´ mehr, Begriffe wie ´Web Services´5, ´SOAP´6 und ´EAI´7 kursieren (und werden überall anders definiert), mächtige Frameworks wie ´J2EE´8 entstehen, worauf Microsoft mit ´.NET´9 antwortet und SAP liegt mit ´mySAP.com´10 voll im Trend. Das Internet ist unersetzbarer Bestandteil unseres Lebens geworden, der E-Commerce kommt langsam in Fahrt und es wächst der Wunsch der Unternehmen, Prozesse über das Internet mit anderen Unternehmen zu integrieren. Viele dieser Entwicklungen sind mit weitreichenden Marketing-Maßnahmen verbunden, die diesen zunächst den Status des Hype verleihen, sich aber wie XML später doch als ´ganz brauchbar´ herausstellen. Auch im Bereich der Banken- bzw. Überwachungs-Software, in dem der praktische Teil dieser Arbeit angesiedelt ist, gelten diese Regeln. Globalisierung, Vernetzung, anspruchsvollere Konsumenten und verstärkter Konkurrenzdruck sind die Herausforderungen an die Finanzwirtschaft, in der, wie in kaum einem anderen Bereich, die IT-Systeme durch beträchtliche Kosten, enorme Komplexität und hohe Anforderungen an die Funktionalität gekennzeichnet sind.
Die Lösung sind moderne Architekturen, die leicht in bereits bestehende heterogene Strukturen integrierbar, beliebig erweiterbar und adaptierbar sind und dabei im Idealfall auf offenen Standards basieren. Web Services versprechen diese Anforderungen zu erfüllen und sollen die nächste Generation des Internets - das ´service web´ - ermöglichen. Gleichzeitig steigt der Bedarf an Managementsystemen, welche in der Lage sind diese komplexen Systeme, welche manuell nicht mehr beherrschbar sind, zu überwachen und zu administrieren. Auch hier existieren eine Reihe neuer Technologien und Architekturen, die dies leisten wollen.
Diese Diplomarbeit verfolgt zwei Ziele: Zum einen soll sie in die Gebiete der […]

Details

Seiten
305
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2002
ISBN (eBook)
9783832452803
ISBN (Buch)
9783838652801
Dateigröße
7.7 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v220847
Institution / Hochschule
Fachhochschule Gießen-Friedberg; Standort Gießen – Mathematik, Naturwissenschaft u. Datenverarbeitung
Note
1,0
Schlagworte
i/xfs services soap

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Management- und Web Services-Architekturen