Lade Inhalt...

Unternehmenszusammenschlüsse zur Erzielung synergetischer Potentiale

Doktorarbeit / Dissertation 2000 218 Seiten

BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
Die Struktur der Wirtschaft ist in den vergangenen Jahren durch Akquisitionen und Fusionen verändert worden. Das Hauptmotiv für Unternehmenszusammenschlüsse ist die Erzielung von Synergieeffekten, um die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens zu erhöhen.
Der Großteil der Zusammenschlüsse erfüllt jedoch, wie empirische Untersuchungen zeigen, nicht die erhofften Erwartungen.
Gründe für den Misserfolg können in einer fehlerhaften Erkennung und Quantifizierung von Synergiepotentialen und in einer fehlenden oder fehlerhaften Analyse der Umsetzungsmöglichkeiten dieser Potentiale in der Integrationsphase liegen. Häufig besteht kein umfassendes Synergiekonzept.
Das in der vorliegenden Dissertation entwickelte Konzept eines Synergiemanagements soll dazu beitragen, Fehlschläge bei Unternehmenszusammenschlüssen zu vermeiden. Es wird die Notwendigkeit einer strukturierten und systematischen Betrachtung und Umsetzung von Synergiepotentialen erörtert.
Zu Beginn meiner Arbeit gehe ich allgemein auf Unternehmenszusammenschlüsse, auf mögliche Formen, Motive und Ziele ein. Darüber hinaus wird die Fusionskontrolle, speziell das Europäische Wettbewerbsrecht und das österreichische Kartellgesetz, behandelt.
Anschließend beschäftige ich mich mit den Grundlagen zum Begriff der Synergie, deren Systematisierung, ihren Ursachen und Erscheinungsformen. Es wird die Frage erörtert, wie sich Synergien identifizieren, konkretisieren und Synergiepotentiale messen lassen.
Die Voraussetzungen für ein erfolgreiches Nutzen von Synergiepotentialen werden in einem weiteren Kapitel analysiert. Es werden die Determinanten und die notwendigen Maßnahmen herausgearbeitet, die für die Realisierung der Synergiepotentiale bedeutsam sind, aber auch die Widerstände und Schwierigkeiten, die sich ergeben können. Insbesondere wird auf die drei Ebenen, auf denen der Integrationsprozess vor allem abläuft, eingegangen: Managementebene, Organisationsebene und Individualebene.

Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:
1.EINLEITUNG UND ZIEL DER ARBEIT1
2.UNTERNEHMENSZUSAMMENSCHLÜSSE7
2.1Begriff des Unternehmenszusammenschlusses7
2.2Charakterisierung von Unternehmenszusammenschlüssen7
2.3Konkrete Formen von Unternehmenszusammenschlüssen8
2.3.1Konzentrationsformen8
2.3.1.1Konzern8
2.3.1.1.1Konzernbegriff8
2.3.1.1.2Wirtschaftswissenschaftliche Einteilung der Konzerne10
2.3.1.2Fusion11
2.3.1.2.1Fusionsbegriff11
2.3.1.2.2Wirtschaftswissenschaftliche Einteilung der […]

Details

Seiten
218
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
2000
ISBN (eBook)
9783832451837
ISBN (Buch)
9783838651835
Dateigröße
1 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v220710
Institution / Hochschule
Johannes Kepler Universität Linz – Sozial- und Wirtschaftswissenschaften
Note
Schlagworte
fusion unternehmenszusammenschluß mergers acquisitions strategisches management synergie

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Unternehmenszusammenschlüsse zur Erzielung synergetischer Potentiale