Lade Inhalt...

Internationalisierung in der Automobilindustrie

Analyse der Standortentscheidung von BMW für Spartanburg (USA)

Diplomarbeit 1999 170 Seiten

Geowissenschaften / Geographie - Wirtschaftsgeographie

Zusammenfassung

Inhaltsangabe:Einleitung:
Der auf mehreren Faktoren basierende ansteigende Wettbewerbsdruck innerhalb der Automobilindustrie – wie die zunehmende Sättigung der Hauptabsatzmärkte der Triade sowie der Eintritt neuer Automobilhersteller (OEM) aus Schwellenländern – stellt ein grundlegendes Motiv für die Internationalisierung innerhalb dieses Industriezweiges dar.
Die Internationalisierung in der Automobilindustrie findet sowohl bei der Beschaffung von Zulieferteilen und –komponenten statt (Global Sourcing), innerhalb der Produktion durch die weltweite Ansiedlung von Produktionsstätten und die Übertragung von Produktions-konzepten als auch durch die Erschließung neuer Absatzmärkte und die dezentrale Verteilung von Management- und Unternehmensfunktionen auf internationaler Maßstabsebene. Dabei sind die Automobilhersteller bestrebt, Standorte zu wählen, an denen sich deren spezifische Unternehmensziele bestmöglich realisieren lassen und sie auf lokale Marktveränderungen mit der erforderlichen Dynamik reagieren können.
Die Arbeit gewährt neben einem grundlegenden Überblick über die Internationalisierung in der Automobilindustrie und die Bedeutung genereller Faktoren und Beweggründe für Standortwahlen von Automobilherstellern anhand des empirischen Beispiels der BMW Manufacturing Corporation (BMWMC) einen detaillierten Einblick in die Komplexität einer solchen Standortentscheidung. BMW nahm seinerzeit mit der Entscheidung für die USA eine Vorreiterrolle im Premium Car Segment ein, deren Beispiel Mercedes-Benz und die Audi AG bald folgten. Mit Hilfe der empirisch gewonnenen Informationen werden die hierfür relevanten Motive und Faktoren aufgezeigt und analysiert.
Gang der Untersuchung:
Der Aufbau der Arbeit ist in drei Hauptblöcke gegliedert. Der erste Hauptblock (Kapitel 2) soll einen grundlegenden Überblick über die Entwicklung der Internationalisierung in der Automobilindustrie und deren Motive geben. Darauf aufbauend werden im zweiten Hauptblock (Kapitel 3) auf theoretischer Basis generelle Standortfaktoren und Beweggründe für Standortentscheidungen von Automobilherstellern untersucht. Nach der in Kapitel 4 erläuterten Methodik der Datenerhebung stellt der dritte Hauptblock (Kapitel 5) mit der Analyse der Standortentscheidung von BMW für Spartanburg als Fallbeispiel den Kernteil der Arbeit dar. In Kapitel 6 werden abschließend die wichtigsten Untersuchungsergebnisse festgehalten und die aufgestellten Hypothesen […]

Details

Seiten
170
Erscheinungsform
Originalausgabe
Jahr
1999
ISBN (eBook)
9783832450335
ISBN (Buch)
9783838650333
Dateigröße
10.4 MB
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v220183
Institution / Hochschule
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn – Geographie
Note
2,3
Schlagworte
standortwahl automotive

Autor

Teilen

Zurück

Titel: Internationalisierung in der Automobilindustrie